Aloe Vera

Grüne, glücksbringende Heilpflanze

Die Aloe Vera ist die Lilie der Wüste. Sie kann enorm viel Wasser auf einmal speichern. Läuft man mit trockener Kehle durch die Sahara, ist diese Pflanze ideal, um den Durst zu löschen. Auch bei Hautverbrennungen, Irritationen oder Akne ist die hilfsbereite Schönheit die ideale Hausapotheke. Die Aloe Vera ist nämlich bekannt für ihre zahlreichen heilenden Eigenschaften und steckt voller Aminosäure, Enzyme, Vitamine und Mineralsalze. Die besonderen Fähigeiten der Aloe wurden bereits vor 3.500 Jahren entdeckt. Damals stellte man fest, dass sich eine kleine Wunde an der Pflanze, die Verletzung an einem beschädigten Blatt, sofort schloss. 

Sehen Sie sich aber erst kurz die Gebrauchsanweisung der Pflanze an, bevor Sie selbst Doktor spielen, so dass Sie die Aloe Vera auch richtig einsetzen können.  

Aloe – Pflanzenfreude.de

Farben und Formen

Die Aloe vera hat dicke, stachelige Blätter an einem kurzen, holzigen Stamm. Bei jungen Pflanzen sind die Blätter gesprenkelt, wobei sich diese Muster immer stärker ins Hellgrüne oder Blaugrüne verfärben.  

In den ersten drei Jahren ist kaum mit Blüten zu rechnen. Doch anschließend verwöhnt einen die Pflanze mit orangeroten, trompetenförmigen Blüten. Die Kombination der robusten Pflanze mit den fröhlichen Blüten macht diese Topfpflanze zu einer wirklich prachtvollen Erscheinung. 

Symbolik

In Griechenland und im alten Ägypten stand die Aloe Vera für Lebensfreude, Unvergänglichkeit und Schönheit. Eine schönere Symbolik kann man sich kaum vorstellen, oder? Das hängt natürlich mit den wirksamen Stoffen der Pflanze zusammen. Im Islam gilt die Pflanze als Glücksbringer. Außerdem sollen Ihre Träume wahr werden, sofern Sie eine Aloe Vera Pflanze im Haus haben. Warum das so sein soll, dafür ist leider keine Erklärung zu finden. Aber sollte es bei schönen Träumen funktioniert, dann verzichten wir gerne auf die Begründung.

Herkunft

Die Aloe Vera stammt aus dem arabischen Raum und aus Nordafrika und hat sich anschließend in Südostasien, Zentralamerika, Ostafrika, Südamerika, Westindien und im Mittelmeergebiet verbreitet. Als ursprünglich wärmeliebende Pflanze aus der Wüstenregion verfügt sie über fleischige Blätter. Darin speichert sie viel Wasser und legt so einen Vorrat für trockenere Zeiten an. Sozusagen eine Art Kamel unter den Pflanzen!