Azalee

Farbenfrohe Zen-Ausstrahlung für den Garten

Wenn Sie auf der Suche nach einem Gartenblüher sind, bei dem man vor lauter Blüten die Pflanze kaum noch sieht, dann ist die Azalee die asiatische Schönheit, die Ihnen genau das bieten kann.

Azalea Pflanzenfreude.de

Die Azalee, offiziell Rhododendron japonicum, aber auch bekannt als Azalea japonica oder Azalea mollis, ist eine Laub abwerfende Pflanze, von der in unseren Breiten fast alle Sorten winterhart sind. Die fröhlichen, eleganten Blüten der Azaleen bringen einen asiatischen Touch in den Garten oder auf die Terrasse. Die Pflanzen blühen großzügig und dekorativ als Strauch, sind aber auch als Minis, Pyramide oder Stämmchen erhältlich. Die romantischen Blüten können weiß, rosa, rot oder violettrot sein und es gibt auch Azaleen mit zweifarbigen Blüten. Auch die Blütenform kann variieren von groß und klein bis gefüllt und einfach. Neben den Laub abwerfende Arten, die am liebsten im Schatten stehen, gibt es auch immergrüne Arten, die auch in voller Sonne stehen können. Man erkennt sie an den kleineren grünen Blättern.

Der ideale Bonsaistrauch

Die Urversionen der Azalee gibt es bereits seit 70 Millionen Jahren. Die Pflanze ist in Japan und China heimisch und stammt aus der Rhododendron-Familie; es gibt mehr als 150 Sorten. Je kälter die Gegend, aus der die Azalee stammt, desto kleiner die Blüte. Die Azalee ist jedoch eine zähe Pflanze, die sogar im Himalaya vorkommt und blüht. Zwar als niedriger Strauch mit Miniblüten, davon hat sie aber jede Menge, so dass dort komplett rosafarbene Felder zu sehen sind. Die Zimmerpflanze, die im Westen bekannt ist, wurde ursprünglich von buddhistischen Mönchen kultiviert und von den Schiffen der Vereinigten Ostindischen Kompanie in unsere Breiten gebracht. Die Azalee ist eine großartige Blühpflanze, die Farbe in den Garten bringt und gleichzeitig für eine asiatische Atmosphäre sorgt. Außerdem eignet sie sich für die Anwendung der verschiedenen Bonsai-Techniken.

Azalee Wissenswertes

  • Der Name ist abgeleitet vom griechischen „azaleos“, was „trocken“ bedeutet und vermutlich ein Hinweis auf die holzigen Zweige der Pflanze ist.
  • In China ist die Azalee bekannt als „Ich-denke-an-zu-Hause-Strauch“.
  • Die Zimmerpflanze, die im Westen bekannt ist, wurde von buddhistischen Mönchen kultiviert.
  • Die Azalee ist die Nationalblume von Nepal und wird dort in alten medizinischen Texten erwähnt.
  • In Japan ist das Verschenken einer Azalee gleichzusetzen mit dem Überreichen eines Glückssymbols.