Bambus

Zeitlose Eleganz und Schönheit im Garten

Immergrün, ständig in Bewegung und dennoch absolut „Zen”. Der Bambus hat jede Menge zu bieten und macht Ihren Garten zu einem rauschenden Sommer- und Wintermärchen. 

Bambus Pflanzenfreude.de

Beim geringsten Windhauch hört man das freundliche Rascheln des Bambus, das Ihren Garten lebendig macht. Ungeachtet ihres zarten Aussehens handelt es sich um eine bärenstarke Pflanze, die jede Unwetterwarnung übersteht. Bambus ist in vielen Arten, Größen und Farben erhältlich. Der am häufigsten vorkommende Farbton ist Grün, aber es gibt auch eine Art, die beispielsweise erst Graugrün, später Hellgrau schließlich Mattgrün gefärbt ist und eine, die nach einigen Jahren spannend schwarz gefärbte Stiele entwickelt.  


Gartenboden oder Kübel? 

Sie sollten vorab darüber nachzudenken, wohin der Bambus in Ihren Garten kommen soll. Das empfiehlt sich übrigens bei allen Arten, da es einige gibt, die unterirdisch sehr schnell neues Terrain erobern. Diese kann man in Zaum halten, indem man die Pflanzen in einen Kübel setzt. Ein Antiwurzeltuch oder ein PVC-Kübel ist hier jedoch nicht ausreichend. Die Wurzeln durchbrechen diese Barriere recht schnell und wachsen fröhlich weiter. Es gibt auch pollenbildende Bambusarten. Diese entwickeln keine Ausläufer und bleiben an dem Platz, an dem sie gepflanzt wurden. 

Urpflanze mit Bärenkräften

Bambus gehört zur Familie der Gramineae oder Poaceae, der sogenannten Süßgräser. Es gibt weltweit etwa 1000 bis 1500 verschiedene Arten. Die Pflanze stammt ursprünglich aus den (sub)tropischen Gebieten in Mittel- und Südamerika, dem Norden Australiens und dem Süden und Osten Asiens, vor allem aus China. Darüber hinaus gibt es sehr alte Pflanzen, von denen sogar Reste von vor 145 Millionen Jahren vor Christus gefunden wurden. Dass die Pflanze noch heute ausgezeichnet wächst, sagt etwas darüber, wie bärenstark sie ist.  

Wissenswertes Bambus 

  • Das Wort Bambus stammt von „bambu”, einem Begriff aus der indo-kanadischen Sprache. Trotz unterschiedlicher Schreibweisen klingt das Wort in allen Sprachen der Welt gleich.

  • In China steht Bambus für Gradlinigkeit und Durchhaltevermögen bei Rückschlägen.  

  • Einige Bambusarten können in den Tropen innerhalb von 24 Stunden 91 Zentimeter hoch wachsen.

  • Bambus wird immer häufiger als Rohstoff verwendet, beispielsweise für Textilien, Baumaterialien und Möbel. Fast alles von der Pflanze kann genutzt werden. Das Holz ist so hart, dass es als „grüner Stahl” bezeichnet wird.

  • Die größten Bambus-Fans sind die Panda-Bären: Sie fressen die Pflanze das ganze Jahr hindurch.