Der Lavendel - duftender Blickfang im Garten

Die Sinnlichkeit von Frankreichs Süden

Ob als niedrige Hecke, Randbepflanzung oder als prächtiger Solitär - der Lavendel ist im Garten ein wahrer Blickfang. Spätestens wenn er im Juli als regelrechtes Blütenmeer erblüht und sich sein typischer aromatischer Duft entfaltet, werden Urlaubserinnerungen wach. 

Mediterranes Flair mit dem Lavendel - www.pflanzenfreude.de

Die pure Verführung der Sinne

Der unverwechselbare Halbstrauch stammt aus dem westlichen Mittelmeerraum, wo er großflächig für die Parfümherstellung angebaut wird. Die beliebteste Lavendelart ist dafür der violette „Lavandin“, da sein Anteil an ätherischen Ölen besonders hoch ist.

Doch nicht alle der 25 Lavendelarten tragen violette Blüten. Einige Sorten wie z.B. der „Lavendula augustifolia Loddon Pink“ schimmern im zarten Rosa oder in leuchtendem Weiß wie die Blüten der “Lavendula augustifolia Nana Alba”.

 

 

Schnitt für Schnitt zum üppigen Lavendel

Der Lavendel ist ein äußerst pflegeleichter Gartenbewohner und benötigt nur wenig Zuwendung. An einem sonnigen und windgeschützten Standort gedeiht er prächtig. Wenn Lavendel auch nach mehreren Jahren noch kompakt wachsen und üppig blühen soll, ist lediglich ein zweimaliger Schnitt pro Jahr nötig. Hierbei gilt die Regel: 1/3 Rückschnitt nach der Blüte im September und 2/3 im Frühjahr. 

Dufter Tipp:

Lavendel sieht nicht nur hübsch aus und duftet köstlich, er ist auch äußerst nützlich. Im Beet oder im Gemüsegarten gepflanzt, hält er Schnecken und Blattläuse fern.