Der Sommer wird bunt!

Die schönsten Gartenpflanzen für einen blühenden Sommergarten

Ab Mai wird es bunt im Garten. Die ersten Sommerpflanzen blühen langsam auf und machen den Garten zu einem gemütlichen Rückzugsort. Ob Löwenmäulchen, Phlox oder Margeriten, bei der Pflanzenauswahl sind Hobbygärtnern keine Grenzen gesetzt. Doch für ein harmonisches Zusammenspiel der Gartenpflanzen sollten nur zwei bis drei Grundtöne gewählt sowie unterschiedlich große Pflanzen eingesetzt werden.

Sommerblumen-Ensemble - www.pflanzenfreude.de

Verträumte Gartenidylle

Besonders malerisch wirken zum Beispiel Kombinationen aus zartem Rittersporn, Lupinen und dem hübschen Roten Sonnenhut. Während sich die imposanten violett-blauen Blüten des Rittersporns mit den langen lilafarbigen Trauben der Lupinen auf gleicher Höhe unterhalten, tummeln sich zu ihren Füßen die kleinen rosafarbigen Köpfe des Roten Sonnenhuts.

Warme Farben für heitere Stimmung

Es darf aber auch fröhlich zugehen im Beet: Mit Blütennuancen einer Farbfamilie wie Gelb, Orange und Feuerrot strahlt der Sommergarten mit der Sonne um die Wette. Der kräftige Farbmix erinnert an ferne Länder und traumhafte Strände und ist vor allem im Sortiment der Rudbeckien vertreten. Die leuchtenden margeritenartigen Blüten der Sommerpflanzen ähneln kleinen Sonnengesichtern und verleihen dem Draußen-Wohnzimmer ein freundliches Flair.

Der Sommer zieht ein

Mit einem frischen Blumenstrauß aus dem eigenen Garten erhält der Sommer auch Einzug ins Wohnzimmer. Die Blüten der schönen Gartenpflanzen machen nämlich auch in der Vase eine top Figur. Blauer Rittersporn, rosa Fingerhut und duftender Phlox verbreiten in einem alten Keramikkrug angerichtet ein Hauch Nostalgie in den eigenen vier Wänden. Beim Schnitt sollten die Blüten vom Rittersporn und vom Fingerhut zu etwa einem Drittel geöffnet sein, damit sie länger halten. Für einen verspielteren Strauch, eignen sich wildblumenartige Blumen wie Margeriten und Rudbeckien.