Die Christrose

Winterliches Blühwunder bei Schnee und Frost

Wenn es draußen kühler wird und die Bäume ihr buntes Laub abwerfen, schlägt die Stunde der Christrose. Dank der blühenden Schönheit verliert der eigene Außenbereich auch im Winter nichts von seinem lebendigen Glanz.

Die Christrose besticht im Winter mit ihren vollen Blüten.  - Pflanzenfreude.de

Mit der Christrose durch den Winter

Christrosen gehören zu den Winterpflanzen und bereichern den eigenen Garten so auch in der kalten Jahreszeit mit ihren großen Blüten in Weiß, selten auch in Grün. Schnee und Frost können der Christrose, die auch unter den Namen „Schneerose“ bekannt ist, nichts anhaben.

Jahrzehntelange Blütenpracht

Wer die Blütenpracht im Garten noch in diesem Winter vom kuschligen Wohnzimmer aus betrachten möchte, sollte die Christrose Ende September in die Erde setzen. Je nach Sorte strahlen die Blüten der beliebten Winterpflanze so von Januar bis April. Besonders toll: Die Christrose blüht über Jahrzehnte und ist ein treuer Begleiter für lange Zeit, sofern die richtigen Standort-Vorrausetzungen gegeben sind.