Edelgeranie

Trompetenförmige Blüten & samtweiche Blätter

Die Edelgeranie liebt nichts mehr, als mit Ihnen drinnen in der Frühlingssonne zu sitzen. Sobald es keinen Nachtfrost mehr gibt, schläft sie dann auch gerne auf Balkon und Terrasse. Hier wird sie ihre wahre Identität als "Pelargonium grandiflorum" zeigen. 

Die Edelgeranie - Pflanzenfreude.de

Die Edelgeranie (Pelargonium grandiflorum)

Die Edelgeranie wird an ihren großen, trompetenförmigen Blüten wiedererkannt. Ihre sechs Blütenblätter können in klarem Lila, knalligem Pink, hellem Pink, dunklem Rot, hellen Rot oder Weiß bewundert werden. Besonders ist auch ihr Duft, denn nicht die Blüten, sondern die samtigen Blätter riechen. Das macht den größten Unterschied zur "gewöhnlichen" Geranie aus. Dafür kann die Geranie mit Frost besser umgehen als die Edelgeranie, welche die sommerlichen Temperaturen bevorzugt. Deshalb können Sie die Zimmerpflanze nur bei schönem Wetter rausstellen. 

Mit der Niederländischen Ostindien-Kompanie nach Europa

Die Edelgeranie ist ein gut bekannter Bewohner in der Wildnis Süfafrikas. Um das Jahr 1600 herum reisten dann die Schiffe der Niederländischen Ostindien-Kompanie vom Kap der Guten Hoffnung ab und brachten die Pflanze nach Europa, wo sie eine Menge Aufmerksamkeit in einer Reihe botanischer Gärten generierte. Es ist also kaum überraschend, dass die Edelgeranie mit ihren südlichen Wurzeln gerne draußen ist, sobald der Nachfrost wegbleibt.