Kochen mit Gänseblümchen

Das Allroundtalent in der Küche

Ob als würziges Aroma im Tee und Honig oder als delikate Beilage im Quarkdip, in Suppen, zum Fleisch oder im Salat – Gänseblümchen geben vielen Gerichten einen außergewöhnlichen Pfiff und runden durch ihre leicht scharfe Note jeden Snack ab.

Das Gänseblümchen - Allroundtalent in der Küche

Der gesunde Fitmacher

Gänseblümchen leiten als Frühlingsboten nicht nur die fröhliche Jahreszeit ein, sie sind auch wahre Fitmacher für den Körper: Die kleinen weißen Blüten enthalten gesunde Nährstoffe wie Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium, sie regen den Stoffwechsel an und sind gut für Haut und Organe.  

Gänseblümchensalat zum Frühling

Nicht alle Sorten sind zum Verzehr geeignet, deshalb lassen Sie sich im Fachhandel ausgiebig beraten, welche Gänseblümchen genießbar sind – so können Sie ohne Bedenken schlemmen. Unser Gänseblümchensalat ist in wenigen Schritten selbst gemacht:

Zutaten:
 

  • 2 Handvoll Blattsalat 

  • 15 – 20 Gänseblümchen aus dem Fachhandel

  • 150 g Speck

  • 50 ml Gemüsebrühe

  • 5 EL Obstessig

  • 30ml Traubenkernöl, alternativ Olivenöl

  • 1 TL geriebener Parmesan

  • 1 TL Zucker

  • ½ TL Senf

  • Salz, Pfeffer

Anleitung: 

Den Salat waschen und auf einem Teller anordnen. Den Speck in kleine Würfel schneiden und kross anbraten. Aus Gemüsebrühe, Essig, Öl, Zucker, Senf und Parmesan das Dressing anrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Salat hinzufügen. Zum Schluss die Gänseblümchen und den Speck über dem Salat verteilen. Guten Appetit!