Springkraut

Verspielte Blütenpracht mit dem Springkraut

Das Springkraut stammt aus Ostafrika und gehört der Pflanzenfamilie der Balsaminengewächse an. Im Volksmund ist es auch als „Fleißiges Lieschen“ bekannt. Der Name ist Programm, denn zwischen Mai und Oktober strahlt der Gartenblüher unermüdlich mit prachtvollen Blüten. 

Verspielte Blütenpracht mit dem Springkraut - www.pflanzenfreude.de

Dichtes Blätterkissen

Die strahlende Blüte des Springkrauts ist in Weiß, Zartrosa, Orange, Rot oder Violett getaucht. Die Vielfalt an Farbe und Form aus einfarbigen oder gemusterten, gefüllten oder ungefüllten Blüten trägt zur Popularität des Springkrauts bei. Die Blätter sind eiförmige bis elliptische und leuchten in einem satten Dunkelgrün. Die Äste wachsen kompakt und direkt aus dem Boden, damit erwecken sie den Anschein, dass die Blüten der Impatiens auf einem dichten, grünen Kissen ruhen.

Nicht ganz unempfindlich

Der wissenschaftliche Name „Impatiens“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „ungeduldig“ oder „empfindlich“. Diese Bezeichnung beschreibt die Früchte dieser Gattung, die bereits bei einer sanften Berührung aufspringen.