Wandelröschen

Das Farbenchamäleon unter den Gartenblühern: Das Wandelröschen

Das schöne Wandelröschen verändert im Laufe der Blütezeit seine Blütenfarbe, was auch der Grund für seinen deutschen Namen ist. Im Juni zeigt sich das Wandelröschen noch in zartem Weiß oder Gelb, später wird die Blüte durch ein sommerliches Orange ergänzt, der Farbhöhepunkt ist im September mit strahlenden roten oder violetten Highlights erreicht. 

Das Farbenchamäleon unter den Gartenblühern: Das Wandelröschen - www.pflanzenfreude.de

Biegsame Zweige

Der wissenschaftliche Name des Wandelröschens lautet „Lantana“ und leitet sich vom lateinischen „lentare“ für „biegen“ ab. Dies kann ein weiterer Hinweis auf die wandelbare Blütenfarbe sein oder aber bezieht sich auf die Biegsamkeit ihrer Zweige.

Einzigartige Gesamterscheinung

Der immergrüne Gartenblüher kann bis zu 1,20 Meter groß werden und ist in allen warmen Gebieten der Welt heimisch. Seine etwa drei Zentimeter großen und am Blütenrand gekräuselten Blüten versammeln sich in Trugdolden um den meist hellgrünen Blütenknopf. Die zahlreichen Blütendolden überragen das dichte dunkelgrüne Blattwerk und runden die einzigartige Gesamterscheinung des Wandelröschens ab.