Weinrebe

Südländische Stimmung in Ihrem Zuhause

Diese wunderbare Kletterpflanze eignet sich für Garten, Terrasse und Balkon und hat neben schönen, großen, grünen Blättern auch noch leckere Trauben zu bieten.

Weinrebe pflanzenfreude.de

Bei Weinreben denken Sie wahrscheinlich zunächst an bekannte Ferienländer, aber durch Veredlung gibt es auch Weinsorten, die sich in einem kühleren Klima gut entwickeln. Die Traube ist die Beerenfrucht von Vitis vinifera, der Weinrebe. Auch der gesamte Fruchtstand wird als Traube bezeichnet. Es ist spannend zu beobachten, wie sich die Minifrüchte zu stattlichen hellen oder dunklen Trauben entwickeln. Aber auch die Pflanze selbst ist bemerkenswert. Kräftige, verhölzende Ranken, weiche Triebe, große, grüne Laubblätter, die tief eingeschnitten sind –  eine Pflanze, die einfach in jeden Garten gehört. Ausgepflanzt im Garten oder in einen großen Topf, entwickelt sich die Weinrebe immer dann gut, wenn sie ausreichend Sonne bekommt. 

Dekorativ und lecker 

Weinreben gehören zur Familie der Weinrebengewächse und werden seit rund 8000 Jahren – zunächst im Nahen Osten – kultiviert. Die Pflanzen wurden und werden meist mit der Absicht angepflanzt, aus den Trauben Wein zu keltern. Der älteste Weinberg wurde bisher in Georgien gefunden. Es gibt rund 8000 Traubensorten, von denen aktuell 35 für die Freilandkultur in den kühleren Regionen Europas  geeignet sind. Als Pflanze benötigt die Weinrebe relativ wenig Fläche, während sie eine Mauer komplett füllen und – geführt an Drähten oder Latten – sogar ein wunderschönes, grünes Dach bilden kann.  Die Weinrebe ist ein Selbstbestäuber, das bedeutet, dass nicht Insekten, sondern der Wind dafür sorgt, dass Früchte entstehen.  

Für große Weintrauben muss man ausdünnen

Weinreben müssen drei Mal im Jahr geschnitten werden. Im Winter schneidet man die kahlen, früchtetragenden Triebe auf 2 bis 3 Augen zum Haupttrieb zurück. Im April kann die Weinrebe in ein paar Tagen grün austreiben, dann schneiden Sie die schlappen und dünnen Stängel zurück, so dass nur die starken Triebe übrigbleiben. Daran entwickeln sich die Blüten und später die Trauben. Im Sommer entfernen Sie die jungen Triebe und Blätter rund um die Trauben, damit diese ausreichend Licht bekommen. Für das beste Ergebnis, lassen Sie nur eine Traube pro Trieb stehen. Indem man die kleinen Weintrauben an der Spitze der Traube abschneidet (das nennt man ausdünnen) entwickeln sich die übrigen Früchte zu einer vollen Traube heran.

Wissenswertes Weinrebe

  • In der christlichen Kultur ist die Weinrebe ein Symbol für das letzte Abendmal von Jesus und seinen Jüngern.
  • Der Wein ist auch ein Symbol der Freude, der Fruchtbarkeit und des Überflusses.