Ein gesundes Klima im Kinderzimmer

Pflanzen verwandeln schädliche Substanzen in Sauerstoff

Das Rezept für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder ist so unterschiedlich wie unsere Kinder selbst. Mit einer einfachen Sache kannst du zu ihrer Gesundheit beitragen: Sorge für ein gutes, gesundes Raumklima im Kinderzimmer. Unterstützung dabei bekommst du von unseren grünen Freunden: den Pflanzen.

Ein gesundes Klima im Kinderzimmer Pflanzenfreude.de

Gesunde Luft: keine Selbstverständlichkeit

Wenn wir an Kinderzimmer denken, sehen wir Spielzeug, bunte Wände und Möbel, die einiges vertragen können. So wird das Kinderzimmer zu einem schönen, sicheren Ort, an dem deine Tochter oder dein Sohn lernen, die Welt zu entdecken. Was du nicht sehen kannst, sind winzige Schadstoffe in der Luft. Ohne Panik verbreiten zu wollen, erzählen wir dir hier, wie Pflanzen diesen Bösewichten den Kampf ansagen!

Da liegt was in der Luft

Vor allem Formaldehyd ist eine Substanz, die häufig vorkommt. Sie wird durch neue Möbel und Böden, Vorhangstoffe, Farben und Tapetenkleber sozusagen ausgeatmet. Und das sind oft all die Dinge, die das Kinderzimmer so gemütlich und bunt machen. Auch übertriebene Hygiene ist keine gute Idee. Desinfektionsreiniger enthalten ebenfalls unsichtbare Gase. Sogar Staubsauger geben Feinstaub ab. Hilfe, Raumluftverschmutzung? Keine Panik, aber zu viel von diesen Stoffen kann ungesund sein.

Pflanzen: Retter in der Not

Und nun zur guten Nachricht: Pflanzen helfen, diese Stoffe aus der Luft zu filtern und sie dann in reinen Sauerstoff umzuwandeln. Natürlich ist auch Lüften ein Muss, aber bei extremer Hitze und Kälte ist das nicht immer möglich. Pflanzen sind Meister in der Feinstaubbeseitigung (durch ihre Blätter) und Luftbefeuchtung. Statte das Kinderzimmer also mit botanischen Superhelden aus. Mit der Kentia-Palme, dem wunderschönen Einblatt, einer blumigen Gerbera oder der großzügigen Graslilie ist saubere Luft garantiert.

Natürliche Temperaturregelung

Fast hätten wir vergessen, dass Pflanzen nicht nur die Luft reinigen, sondern auch die Temperatur regeln. So wird beispielsweise empfohlen, dass das Thermometer im Babyzimmer um die 18°C anzeigen sollte. Schwierig? Dann überlass das den Pflanzen: Sie haben eine natürliche kühlende Wirkung. Eben richtige Multitalente!

Lass dein Kind Pflanzen entdecken.

Hast du dich jetzt mit dem grünen Virus infiziert? Wir geben dir gerne Tipps, wie du dein Kind spielerisch (die gesunden Vorteile von) Pflanzen entdecken lässt.