Rezept: 3x Genuss bei einem herbstlichen Roast & Toast

Seelenwärmer-Food ohne schlechtes Gewissen

Wenn das Wetter es zulässt, ist dies der Moment, sich bei ein paar Sonnenstrahlen in den Garten zu setzen. Wer weiß, wann sich die Sonne das nächste Mal zeigt? Ausgestattet mit einer Wolldecke, einem Lieblingsbuch und einem Teller voller Köstlichkeiten ist der Garten der beste Ort in deinem Zuhause. Der Feuerkorb wärmt dich und hilft dir dabei, die folgenden Gerichte mit botanischem Touch zuzubereiten. Heb dein Glas, allein oder gemeinsam mit anderen, auf die Ankunft des Herbstes, bei einem sogenannten Roast & Toast. Unsere drei Wohlfühl-Rezepte für Essen ohne schlechtes Gewissen runden diesen Genussmoment perfekt ab.

Roast & toast Pflanzenfreude.de

Roast & Toast

Wir befinden uns zwischen zwei wunderbaren Festessen: den romantischen, nicht endenden Sommergrillabenden und dem Winter-BBQ, mit einem Hauch von Magie. Für den Herbst brauchen wir also etwas Besonderes. Irgendwo zwischen schwingenden Sommerkleidern und warmen Handschuhen. In der Mitte zwischen Frostkälte und Gluthitze. Wir nennen es Roast & Toast. Ein völlig lockeres Zusammentreffen mit einem kleinen Feuer. Bei einem feinen Getränk, einem gerösteten Comfort Food Snack zwischen den Zähnen und mit den letzten Strahlen der goldenen Herbstsonne im Gesicht. 

Rezept: Vegetarischer Flammkuchen

Eine moderne Variante des bekannten Flammkuchens, den wir immer häufiger auf der Speisekarte angesagter Kneipen und Restaurants finden. Natürlich mit herbstlichen Zutaten, die dem Ganzen ein rustikales Aussehen verleihen, aber auch eine gute Basis für einen schönen Abend sind.

Das brauchst du für 1 Flammkuchen

  • 1 Blumenkohl-Pizzaboden (fertig oder selbstgemacht)
  • 1-2 Feigen (in Spalten geschnitten)
  • 150 g Fetakäse
  • Eine Handvoll gemischter Blattsalat (Rucola/Eichblattsalat oder Blattsenf (Mizuna))
  • 1/2 rote Zwiebel (dünn in Ringe geschnitten)
  • 1 TL frisch geschnittener Salbei**
  • 1-2 EL Balsamico

Für den Blumenkohl-Pizzaboden

  • 1/2 Blumenkohl
  • 1 Ei
  • 50 g geriebener Käse
  • Pfeffer und Salz

So wird’s gemacht

Folge den Anweisungen auf der Verpackung für die Zubereitung der Blumenkohl-Pizza oder bereite deinen eigenen Blumenkohl-Boden* zu. Während die Pizza im Ofen ist, die Zwiebeln anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Dann die Feigen in Spalten schneiden und Salbeiblätter in nicht zu kleine Stücke reißen. Sobald der Blumenkohl-Pizzaboden fertig ist, den Salat großzügig darauf verteilen und reichlich Feta darüber zerbröckeln. Die Feigen-Stücke zusammen mit den Salbeiblättern darauf verteilen und die Pizza mit dem Balsamico beträufeln. Guten Appetit!

*Den Blumenkohl-Pizzaboden kannst du so zubereiten:

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Blumenkohl in Röschen schneiden und waschen. Dann fein raspeln oder in einer Küchenmaschine zerkleinern und anschließend in der Mikrowelle 5 Minuten garen. Den Blumenkohl in einem sauberen Geschirrtuch gut auswringen. Sei vorsichtig mit deinen Händen, der Blumenkohl kann sehr heiß sein! Die Kohlraspel mit Ei und dem geriebenen Käse vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Mischung darauf verteilen. Mit der runden Seite eines Löffels glattstreichen. Du solltest einen gleichmäßig dünnen Boden erhalten. Den Boden in ungefähr 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Rezept: Gegrillte Pfirsiche mit Lavendelblüten

Nach einem anstrengenden Tag hast du Appetit auf Süßes. Etwas Köstliches, das man sich einfach in den Mund schieben kann. Tausche den Schokoriegel gegen diese süß-saure Leckerei mit Garten- und Grill-Touch.

Das benötigst du für 4 Personen

  • 4 feste Pfirsiche
  • 40 g Butter
  • 1 EL Zucker
  • 200 g Sauerrahm
  • 4 EL Honig
  • 1 EL Lavendelblüten**
  • Frischgemahlener Pfeffer

So wird’s gemacht

Die Lavendelblüten mit dem Honig vermischen. Die Butter schmelzen und den Zucker darin auflösen. Pfirsiche halbieren und entkernen. Die halben Pfirsiche mit der Buttermischung bestreichen. Dann auf den heißen Feuerkorb oder einen Grill legen und auf jeder Seite 5 Minuten grillen. Achte darauf, dass nichts anbrennt. Eventuell den Abstand des Gitters vom Feuer vergrößern. Die Pfirsiche auf einen Teller legen, den Sauerrahm und den Lavendelhonig darübergeben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Rezept: Aromatischer Ingwer-Zitronen-Cider mit Dahlie

Das brauchst du für 1 Glas

  • 250 ml Cider (eventuell mit Zitronen- oder Ingwer-Geschmack)
  • Zitrone
  • Ingwer
  • 1 Zimtstange
  • 1 Blatt einer essbaren Dahlienblüte**

So wird’s gemacht

Ein Cocktailglas im Gefrierfach kurz abkühlen. Je nach Cidersorte kannst du das Getränk mit Zitrone (schön frisch!), Ingwer (schön scharf!) und Dahlienblüten (für eine bittere Note!) aromatisieren. Die Zimtstange dient als Rührstab und verleiht dem Ganzen eine herbstliche Note. Prost!

**Achtung: Nicht gleich von jeder (Schnitt-) Blume oder Pflanze naschen, verwende nur essbare Blüten von darauf spezialisierten Lieferanten, die diese zum Verzehr angebaut haben.