Glanzmispel

Herbstliches Funkeln

Wenn sich am Morgen der Nebel langsam hebt, beginnt die Stunde der Glanzmispel. Ihr wissenschaftlicher Name „Photinia“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt nicht ohne Grund „glänzend“: Der Name verweist auf das herbstliche Funkeln ihrer Blätter, die sich ab September allmählich in ein sattes Weinrot färben. 

Glanzmispel, Photinia, Pflanzenfreude

Um die Wette glänzen

Glanzmispeln gedeihen auf fast jeder Bodenart: Ob sauer, neutral oder kalkhaltig, die Zierpflanze ist da ganz flexibel. Ein halbschattiger, stets feuchter, aber wasserdurchlässiger Standort genügt ihren Ansprüchen und lässt die schnellwüchsige Schönheit mit der Herbstsonne um die Wette glänzen. Die Gartenpflanze ist dazu äußerst frostunempfindlich, lediglich junge Sprösslinge sollten zur kalten Jahreszeit mit etwas Reisig bedeckt werden.