Enzian

Die Schönheit der Berge zu Hause auf der Terrasse

Als Spätblüher schenkt der Enzian dem Garten bis tief in den Herbst eine schöne Färbung und ist dazu ein unkomplizierter Gast: Am liebsten wird Mr. Blue ganz in Ruhe gelassen.

Enzian Pflanzenfreude.de

Der Enzian (botanisch Gentiana) ist für seine tiefblauen, trompetenförmigen Blüten und die schmalen grünen Blätter bekannt. Aber es gibt auch weiß, rosa und gelb blühenden Enzian – wobei Blau am häufigsten vorkommt und sehr berühmt ist: Maler setzen seine Blüten schon seit Ewigkeiten lyrisch in Szene. Dabei ist der Enzian eine starke, kleine Pflanze, die etwa 10-30 cm hoch wird und am besten in einer herausfordernden Umgebung blüht: Dies kann beispielsweise ein Steingarten sein oder auch ein sandiger, grobkörniger Boden. Je mehr die Pflanze mit gutem feinkörnigen Boden und Dünger verwöhnt wird, desto eher wird sie kränkeln. „Liebevolles Vernachlässigen“ lautet also die Devise.  


Wetterprophet 

Enzian stammt aus der gleichnamigen Familie der Enziangewächse, die rund 400 Arten umfasst. Die Pflanze kommt vor allem in den gemäßigten Gebirgsregionen Asiens, Europas und Südafrikas vor. Früher haben die Bergbewohner an den Pflanzen abgelesen, ob ein strenger Winter bevorsteht: Je länger der Enzian blühte, desto länger und strenger sollte sich der Winter in das kommende Jahr ausdehnen.

Wissenswertes 

  • Der Name ist eine Ehrbezeugung an den König Gentius van Illyrien (dem heutigen Albanien, er lebte von 180-68 vor Christus), der die heilenden Eigenschaften der Pflanze entdeckt haben soll.  

  • Enzian wird bereits seit Jahrhunderten für die Zubereitung von Likör, Kräuterschnäpsen und Kräutermedizin eingesetzt. 

  • Die Blume war die Favoritin der Dichterin Emily Dickinson und des Autors DH Lawrence, die beide wundervolle Gedichte über den Enzian schrieben.  

Der Enzian Pflanzenfreude.de