Gurkenpflanzen

Gesundes aus dem Garten naschen

Wenn man Gurken im eigenen Garten zieht, ist dies meist mit dem Staunen über deren schnelles Wachstum verbunden. Dann beginnt Teil zwei des Spaßes: abpflücken und naschen.

Gurkenpflanzen Gartenpflanzen Pflanzenfreude.de

Sie können sie selbst in Kästen, Töpfe oder in den Garten pflanzen, sie sind auch für Balkone oder Ihre (Dach-) Terrasse geeignet. Einige Pflanzen werden sogar schon mit ein paar Gurken daran angeboten. Diese vorgezogenen Pflanzen überraschen Sie im Sommer mit kleinen gelben Blüten und dann mit leckeren, gesunden Gurken. Gurkenpflanzen sind Kletterpflanzen und es gibt sie auch als Zwergform, die sich ideal für Töpfe und Kästen eignet.

Herkunft

Gurkenpflanzen hören auf den botanischen Namen Cucumus sativus, der „angebaut“ bedeutet. Die Pflanzen stammen ursprünglich aus Indien, wo sie seit 3.000 Jahren kultiviert werden. Mit den Römern kamen sie über die Länder rund um das Mittelmeer nach Westeuropa.

Wissenswertes 

  • Gemüse oder Obst? Es gibt immer Verwirrung über die Zugehörigkeit. Die Gurke zählt aus kulinarischer und gartenbaulicher Sicht zu den Gemüsearten.

  • Die Einlegegurke ist eine enge Verwandte der bekannteren Schlangengurke, eigentlich ist sie ihr kleiner Bruder. Sie wird auf genau die gleiche Art und Weise angebaut. 

  • Gurken bestehen zu 97% aus Wasser, außerdem aus Ballaststoffen und Nährstoffen und sie enthalten nur wenige Kalorien. Also ein idealer Snack.

  • Die Zeit im Sommer, in denen es wenig Neuigkeiten gibt, wird auch als Saure-Gurken-Zeit bezeichnet. Mehr Zeit, um in Ihrem Gemüsegarten zu arbeiten.