Duftnessel

Schmetterlingsmagnet in fröhlichen Farben

Die Duftnessel, auch Anis-Ysop, ist ein Fest für die Sinne: schön anzusehen und man braucht die Pflanze nur ganz leicht zu berühren, schon wird der faszinierende Lakritz-Duft freigesetzt. 

Duftnessel Pflanzenfreude.de

Die Duftnessel (botanischer Name: Agastache foeniculum) ist ein minzähnliches Kraut, dessen Blätter nach Anis schmecken, das aber – um die Verwirrung komplett zu machen – nach Lakritz riecht. Bienen und Schmetterlinge sind verrückt danach, doch die Pflanze zieht auch andere Insekten an. Die Duftnessel wird 80 – 100 cm hoch und blüht von Juni bis September mit Lippenblüten in großen Ähren. Die am häufigsten vorkommenden Farben sind Lila bis Violett-Blau (diese riecht nach Lakritz), die Pflanzen mit rosa- und orangefarbenen Blüten duften eher nach Früchten. Im Herbst sind die verwelkten Blüten eine große Attraktion für kleine Vögel, die die Samen aus den trockenen Blütenähren picken.

Präriepflanze

Die Duftnessel gehört wie die Lamiaciae zur Familie der Lippenblütler und wächst in den Prärien Nordamerikas. Es gibt etwa 22 bekannte Arten.  Die amerikanischen Indianer verwendeten die Pflanze als Medizin gegen verschiedene Krankheiten, sehr wahrscheinlich kam sie mit Entdeckungsreisenden nach Europa.

Wissenswertes

  • Die Blätter der biologisch angebauten Duftnessel können verwendet werden, um einen Kräutertee mit Anisgeschmack zuzubereiten. Auch die Blüten sind essbar, z.B. als Garnierung für einen Salat. 
  • Der botanische Name Agastache stammt aus dem Griechischen „ágan“ (viele) und „stákhus“ (Ähre) und bezieht sich auf den reichen Blütenbesatz mit zahlreichen Ähren.
  • In der Blumen- und Pflanzensprache steht die Duftnessel für Aufopferung und Reinigung.