Sauerklee

Essbare Pflanze in Herzform

Sauerklee kann sowohl direkt im Boden oder in Töpfen auf dem Balkon oder der Küchenfensterbank groß gezogen werden. Er ist ein nicht ganz alltägliches Kraut, das zu den Wildkräutern gezählt wird und jeden Salat aufpeppt.

Sauerklee Pflanzenfreude.deCopyright: Shutterstock

Farben und Formen

Sauerklee, mit botanischem Namen Oxalis genannt, hat seinem Namen entsprechend kleeförmige Blätter, die grün, grün-lila oder lila-grau gefärbt sind. Die Blüten sind entweder weiß, rosa, gelb oder rot. Sowohl Blatt als auch Blüten schließen sich nachts, um sich am nächsten Morgen erneut zu öffnen.

Blätter, Blüten und Stängel dieser Pflanze sind essbar und haben einen scharfen, zitrusartigen Geschmack. Die Blüten lassen sich toll verwenden, um Vorspeisen oder Salaten einen besonderen Schliff zu verleihen. Blätter und Stängel können in einem Eintopf mitgekocht werden, um den Geschmack zu verbessern.

Herkunft

Sauerklee ist auf der ganzen Welt zuhause. Oxalis stammt vom griechischen Wort Oxus oder Oxys für Säure. Sauerklee hat seinen Namen von den Blättern, die wie Klee aussehen und Oxalsäure enthalten, um sich vor Fressfeinden zu schützen. Sie verleiht dem Sauerklee einen leicht sauren Geschmack her und ist leicht giftig, weshalb von einem Verzehr in großen Mengen abgesehen werden sollte.

Wissenswertes

Die noch weichen Früchte können als Gewürz verwendet werden, indem man sie ähnlich wie Oliven oder Kapern einlegt.