Bougainvillea

St. Tropez erblüht auf deiner Terrasse

Blütenwolken in leuchtenden Farben. Und auch beständig in den neuen heißen Sommer, die vorhergesagt werden, so bringt dir die Bougainvillea die Riviera nach Hause.

Bougainvillea Pflanzenfreude.de

Mediterrane Oase

Portofino, Cap Ferrat, St. Tropez – wenn du an das Mittelmeer denkst, siehst du auch immer Bougainvilleen vor dir. Sie blühen dort überall reichlich und können bis zu 12 Meter hoch klettern. Bei den Kultursorten, kannst du die Größe selbst bestimmen. Es handelt sich um einen krautigen Zierstrauch mit langen Ranken, die nonchalant wachsen und mit Blumenwolken in Lila, Ultraviolett, Rot und Pink blühen. Es gibt auch weiße, gelbe und orangefarbene Sorten, die jedoch seltener anzutreffen sind. Die Bougainvillea ist eine echte Kübelpflanze, die gerne eine Wand oder Pergola hochklettert, aber auch sehr gut in einem Korb hängen und schwingen kann. Bougainvilleen blühen vom späten Frühjahr bis in den September. 

Auch schön in der Nacht

Bougainvillea gehört zur Familie der Nyctaginaceae (Wunderblumengewächse) und wächst ursprünglich in den Tropen und Subtropen Südamerikas, insbesondere in Brasilien. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Pflanze nach Europa eingeführt, wo sie hauptsächlich in Ländern rund um das Mittelmeer zu finden ist.

Wissenswertes

  • Das strahlend bunte Erscheinungsbild der Bougainvillea ist auf die farbigen Hochblätter zurückzuführen, die ein wenig wie Papier aussehen. Die eigentlichen Blüten sind weniger auffällig.
  • In Europa wurde die Pflanze erstmals von einer Frau beschrieben: Die Botanikerin Jeanne Baré verkleidet sich als Mann, um an Bord eines Schiffes zu gehen. Mit der Louis Antoine de Bougainville Expedition trat sie dann die Reise nach Südamerika an.
  • Im Garten spielt die Bougainvillea eine symbolische Rolle der Beschützerin, dank der kräftigen Dornen, die an ihren Zweigen wachsen.