Primel

Fröhlicher Frühlingsbote

Die Becherprimel (Primula obconica) ist eine echte Frühlingspflanze, denn mit ihren bunten Blüten und robusten Blättern verbreitet die Zimmerpflanze zum Ende des Winters Farbe und Optimismus. Stellen Sie die Primel an einen hellen Standort und geben Sie ihr regelmäßig Wasser, dann wird sie sich im Frühling mit besonders vielen Blüten bedanken. Neben der Zimmerpflanze gibt es auch Varianten für den Garten.

Primel - Pflanzenfreude.de

Farbe und Wuchs

Mit der Primel im Haus macht Ihr Herz einen großen Sprung in Richtung Frühling. Schauen Sie sich doch nur einmal die grünen, robusten Blätter und lebensfrohen Blüten in Pink, Rot, Lila, Weiß, Gelb oder Blau an!
Die Primel ist übrigens auch als „Schlüssel des heiligen Petrus“ bekannt, denn die Schlüsselblumen zählen zur gleichen Art. Der Legende nach entglitt dem heiligen Petrus als Wächter des Himmelstores eines Tages sein Bund goldener Schlüssel und fiel zur Erde. An jener Stelle, an dem der Bund den Boden erreichte, wuchs kurz darauf eine wunderschöne Pflanze mit zahllosen goldenen Blüten – seitdem hört die Primel auf den Namen Schlüsselblume.

Symbolik

Der Name der Primel ist vom lateinischen Wort „Primus“ (Erster) abgeleitet, da sie zu den ersten Blühern des Jahres zählt. In der Blumensymbolik steht die Primel für einen Neuanfang, sowie für Wachstum und Hoffnung.

Herkunft

Wilde Primeln kommen in der nördlichen Hemisphäre häufig in gebirgigen Gegenden wie den Alpen vor, hier sind etwa fünfzehn Arten heimisch. In tieferen Lagen sind Primeln häufig Gelb, da sie hier von Bienen bestäubt werden, in höheren Lagen übernehmen dies hingegen zumeist Schmetterlinge, die pinke, blaue oder violette Blüten bevorzugen. Raffiniert, nicht wahr?