Bouvardia

Eine vielseitige Erscheinung

Sie meinen, dass die Bouvardia mit ihren opulenten, sternförmigen Blüten eine Diva mit Starallüren ist? Da liegen Sie völlig falsch! Diese Schönheit präsentiert sich in fantastischer Form solo sowie zusammen mit anderen Blumen. Ganz gleich, ob Sie ihr die Hauptrolle geben oder sie nur eine Nebenrolle spielt – sie wird in ihrer ganzen Schönheit erstrahlen!

Bouvardia – Pflanzenfreude.de

Farbe und Wuchs

Die Bouvardia ist in Farben von Weiß über Rosa bis Rot oder als zweifarbig gemusterte Variante erhältlich. Sie zählt zur Familie der als Röte-, Kaffee- oder auch Krappgewächse bekannten Rubiaceae. Bouvardien erfreuen sich nicht nur als Zimmerpflanzen wachsender Beliebtheit, einige Arten lassen sich auch in unseren Breiten als Gartenpflanze nutzen. Es gibt über 30 Bouvardien-Arten, die sich sowohl in der Wuchshöhe, als auch in der Größe und Beschaffenheit der Blüten unterscheiden; auch variiert die Farbvielfalt der einfachen oder gefüllten Blüten. Gemein sind allen Arten jedoch die trompeten- oder sternförmigen Blüten, an denen sie sich mit etwas Übung leicht erkennen lassen. Auch der zarte Duft der meisten Arten wird sehr geschätzt, den die Pflanzen in der Blütezeit verströmen. Je nach Standort kann diese von Anfang Juli bis in den September oder Januar hinein andauern.

Symbolik

Die Bouvardia hat eine ruhmreiche Vergangenheit. Sie wurde nach Charles Bouvard benannt, seines Zeichens Leibarzt von Ludwig XIII und Leiter des königlichen botanischen Gartens, des „Jardin du Roi” in Paris. Die Blume symbolisiert Begeisterung - was kaum verwundert, wenn man das erste Mal sieht, wie die vielblütigen Dolden erblühen und ein leuchtendes Farbfeuerwerk entfachen.

Herkunft

Die Pflanzengattung Bouvardia selbst stammt aus Mittel- und Südamerika – dort kommt sie vor allem in Mexiko vor. Die Pflanze zählt zu den Bedecktsamern und ist mit der Kaffeepflanze und Zierpflanzen wie Gardenien und Pentas verwandt.