DIY: Die schwebende Kalanchoe

Erzielen Sie im Handumdrehen einen magischen Effekt

Bei kleinem Wohnraum bedarf es etwas Einfallsreichtum, um auf wenig Fläche viel Wohlfühlflair zu erzeugen. Mit Pflanzen in der Luft bleibt der Boden frei, ohne auf die grünen Mitbewohner verzichten zu müssen. Ein guter Partner für hängende Töpfe ist die pflegeleichte Kalanchoe, die Farbe ins Spiel bringt und mit geringem Aufwand zur Attraktion der Lüfte wird. Und so einfach geht's!

Magischer Effekt: Die schwebende Kalanchoe - www.pflanzenfreude.de
Hängende Kalanchoe sind die perfekte Balkonbepflanzung für den Sommer

Das wird für die schwebende Kalanchoe benötigt:

  • eine Kalanchoe im Topf
  • ein Stück Baumwolle für die Verkleidung des Topfes
  • je nach Geschmack weiße oder bunte Latex-Farbe, um den Stoff zu präparieren
  • wasserfester Holzleim
  • eine helle Schnur
  • Schere und Locher 

Mit diesen Dingen zur Hand kann das DIY-Projekt „Schwebende Kalanchoe“ starten:

  • Leim und Latex-Farbe im Verhältnis 50/50 mischen.
  • Den Pflanzentopf umdrehen und auf eine Flasche o.Ä. setzen, sodass er nicht mehr den Boden berührt.
  • Aus dem Stoff ein Quadrat schneiden, in die Mischung aus Kleber und Farbe tauchen und die Mixtur ins Gewebe einziehen lassen. Die überschüssige klebrige Mischung aus dem Gewebe drücken und den Stoff einfach wie gewünscht um den Topf drapieren.
  • Den neu ummantelten Topf in der Sonne trocknen lassen. Extra-Tipp: Es ist sinnvoll, in dieser Zeit verschütteten Kleber mit Wasser zu entfernen, da dieser schnell antrocknet.
  • Sobald die neue Kreation getrocknet ist, mit dem Locher zwei oder mehr Löcher in die Seiten des Topfes stanzen. 
  • Das Band durch die Löcher fädeln und die Kalanchoe in den Topf setzen. 
  • Jetzt kann die Kalanchoe mithilfe eines Hakens an Wand oder Decke aufgehängt werden.

Voilà, die erste Kalanchoe hängt in der Luft. In bunter Gesellschaft fühlt sie sich übrigens besonders wohl.