Herbsttrend 2016: Ein Herbstgarten voller Geheimnisse

Alle paar Meter etwas Neues entdecken

Eine verborgene Ecke hier, eine Nische dort: Lassen Sie Ihrer Vorstellungskraft im Herbst freien Lauf. Spielen Sie mit ausdrucksstarken Pflanzen, die die Fantasie anregen, wie dem Silberkörbchen, und lassen Sie so Ihren eigenen Märchenwald voller Überraschungen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon entstehen.

Ein Herbstgarten voller Geheimnisse - Pflanzenfreude.de

Still werden, das Verfremdete und das Staunen –  das sind die drei Elemente, die bei diesem Stil im Mittelpunkt stehen. Dass sich Ihr Garten langsam auf eine Zeit der Ruhe vorbereitet, heißt nicht, dass man darin nichts mehr erleben kann. Arbeiten Sie mit sich schlängelnden Wegen und Durchblicken, versteckten Ecken und Spiegeln. Und verwenden Sie das tiefe Grün der Fichte als Kulisse, aus der ein schönes Gartenbild oder eine romantische Igelvilla zum Vorschein kommen. Efeu und Moose sind ebenfalls willkommen. Es darf diesen Herbst märchenhaft und ein wenig überwuchert aussehen.  

Silberkörbchen als märchenhaftes Element 

Die Formen in diesem Gartentrend sind dekorativ: Stellen Sie sich einen alten Rahmen vor, über den Efeu wächst, einen ausgemusterten Stuhl mit Moos als Bezug und einer schöne Scheinbeere oder einer Patio-Cyclame auf der Sitzfläche. Oder eine alte überwucherte Tür, die nirgendwo hinführt, Töpfe mit Fleckenmuster und Gartengemälde mit surrealistischer Botanik. Dazu gehört eine fantasievolle Bepflanzung in außerirdischen Farben wie beim Silberkörbchen oder dem Blauschwingel. Und Ihre Bäume? Dort hängen Sie kleine Lampen, Glasperlen und Holzgirlanden als Dekorationselemente auf. 


Regen Sie mit Glanz und Duft Ihre Sinne an 

Arbeiten Sie mit fantasievollen Materialien. Töpfe mit Perlmuttglanz oder Farbverläufen sind diesen Herbst total angesagt. Marmorierte Schalen als Miniteich und Vogelbad sowie verwitterte metallische Oberflächen sind ebenfalls ein Muss. Dabei muss nicht alles Natur pur sein, es sollte eben nur die Fantasie ansprechen. Wollen Sie Ihre Sinne mit Düften anregen, dann sind Ölweide, Abelie und Myrte Pflanzen, die jetzt besonders duften, genau wie Rosmarin und Heiligenkraut zu empfehlen. 

Farbkarte: Ein echter Dornröschenwald

Die Farben für diesen Stil sind geheimnisvoll und verschleiert. Es können Nebelgrau, Wald- und Moosgrün sein, mit hier und da etwas Zartrosa bis Lila und dem Dunkelrot einer Weinrebe. Zusammen sorgen Sie für das spannende, geheimnisvolle Gefühl, das zu diesem Gartenstil im Herbst 2016 gehört.