Zeit für Glamour!

Lade alle Freunde zu einem glamourösen Treffen ein

Irgendwie fühlen sich Januar und Februar wie verlorene Monate an. Es gibt keine geselligen Feiertage, draußen ist es noch immer dunkel und kühl und der strahlende Sommer scheint noch ewig entfernt zu sein. Zeit für einen Lichtblick? Wie? Ein glamouröses Zusammentreffen voller Glanz und Glitter – und dabei sollte alles aussehen wie aus einem Guss. 

Zeit für Glamour! - Pflanzenfreude.de
 

Was ist herrlicher als einen Abend zusammen zu verbringen, rund um einen wunderbar gedeckten Tisch voller Leckereien? Gib dem Abend einen glamourösen Touch, indem du einige goldfarbene Elemente verarbeitest.

Das wird benötigt:

  • Goldspray
  • Eukalyptusblätter
  • Schleierkraut
  • Alte Zeitungen oder eine Unterlage, die schmutzig werden darf

Blätter und Schleierkraut mit Goldspray einsprühen. Sorg dafür, dass das Zimmer gut durchlüftet ist, und verwende alte Zeitungen oder eine andere Unterlage, auf der du die Blätter besprühen kannst. Wenn du fertig bist und alles gut getrocknet ist, nimm die goldfarbenen Elemente auf den Servietten und auf dem Fuß der vom „Großen Gatsby” inspirierten Champagnergläser wieder auf. Man kann die Korken direkt knallen hören!

Vergiss nicht, die Zweige mit den Eukalyptusblättern auf dem Tisch zu verteilen, in Kombination mit Gold und einer Baumwollserviette in Pastellfarben wirkt dies besonders schick. 

Roaring Twenties und Blattgold-Flocken

Sagt man Glamour, sagt man Musik. Holen deine LPs hervor und nimm deine Gäste mit auf eine geschmackvolle und rhythmische Entdeckungsreise durch den Blues, modernen Chillout Ambient und die immer aktuellen Jazzklassiker. Die Gerichte, die sie an diesem Abend servieren können, sind klassisch und fallen vor allem durch ihren echten Geschmack und die Farben auf, die aus der üblichen Farbpalette herausstechen. Glamour bedeutet auch Extravaganz. Runde darum das Dessert mit einer Sauce aus süßem Karamell ab und dekoriere das Ganze mit einigen Flocken aus Blattgold.  

Bis der Kopf sich dreht

Hol die schönsten Schuhe aus dem Schrank und tanz zusammen, bis sich der Kopf dreht. Schenk noch einmal nach und bleib wach, bis die Sonne aufgeht. Das Dankeschön schreibst du in ein paar Tagen, wenn der Kater wieder verschwunden ist. Zum Beispiel auf ein schönes Pflanzenblatt mit einem goldenen Marker oder noch hübscher: geschrieben auf ein goldbesprühtes Blatt von der Festtafel. In schöne weiße Umschläge gesteckt und fertig. Wetten, dass einer deiner Freunde auch bald so ein „kleines Fest” geben möchte?