Ballonblume

Eine klassische Zimmerpflanze, die lange Freude bereitet

Die großen ballonförmigen Knospen der Ballonblume öffnen sich zu beeindruckenden Blüten, die über Monate hinweg Freude bereiten.

Ballonblume – Pflanzenfreude.de

Farbe und Wuchs

Die Ballonblume (botanischer Name: „Platycodon“) ist eine strahlend schöne Pflanze mit großen Blüten, die als Knospen fröhlichen Ballons ähneln. Wenn sich die Knospen öffnen, verwandeln sie sich in große Blütensterne, die in Weiß sowie verschiedenen lila- und rosafarbene Nuancen erhältlich sind. Die farbigen Varianten zeichnen sich durch farblich etwas dunkler abgesetzte Muster aus. Die auffälligen Blüten verleihen der Ballonblume einen attraktiven, sommerlichen Look. Die ovalen Blätter mit ihrem grünen, leicht ins graue gehenden Farbton bilden eine optimale Ergänzung zu den Pastelltönen der Blütenblätter. Die Ballonblume erreicht eine Höhe von 40 bis 60 cm und kann in den Monaten mit gemäßigten Temperaturen ins Freie umziehen um dort Balkon oder Terrasse zu verschönern.

Herkunft

Die Ballonblume gehört zur Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae) und ist eine eigene Art. Die Pflanze gedeiht im Frühjahr und Sommer auf den nördlichen Inseln Japans, sowie im nördlichen China und in Sibirien. Dort gedeiht sie auf Berghängen, die sie zur Blütezeit mit pastellfarbenen Blütenteppichen überzieht. Der wissenschaftliche Name Platycodon“ bedeutet „breite, flache Glocke“ und bezieht sich darauf, dass sich die kugelförmige Knospe in einen nahezu flachen Stern entfaltet.

Symbolik

Wegen den fünf Blütensegmenten wird die Bedeutung der Blume in Europa mit den fünf Sinnen oder den fünf Elementen der altgriechischen Philosophie gleichgesetzt. In Japan ist die Ballonblume auf zahlreichen Familienwappen zu finden. Für Anhänger des Wicca-Kults symbolisiert die Blüte ein Pentagramm.