Blaues Gänseblümchen

Diese Pflanze bringt Fröhlichkeit in Ihren Garten

Fast den gesamten Sommer hindurch blüht das Blaue Gänseblümchen. Ein blaues Blütenmeer, das mit seinen sonnengelben Herzen viele Schmetterlinge anzieht.  

Blaues Gänseblümchen Pflanzenfruede.de

Das Blaue Gänseblümchen (botanischer Name: Felicia amelloides) hat Blütenblätter in Blau, die wie ein wolkenfreier Sommerhimmel leuchten . Die Blautöne reichen von Lila bis fast Kobaltblau. Dieser immergrüne, nicht winterharte Strauch hat feine, ovale Blättchen, zwischen denen im Frühjahr lange Stiele herauswachsen, die von Blüten gekrönt werden, die ein wenig wie Margeriten aussehen. Es gibt auch Sorten mit buntem Laub oder weißen Blüten sowie Formen, bei denen die Pflanzen als Stämmchen kultiviert werden. Felicia ist ein Gartenblüher mit sehr natürlicher Ausstrahlung, wobei die fröhlich gelben Herzen besonders viele Schmetterlinge anziehen. 


Küstenbewohner 

Das Blaue Gänseblümchen gehört zur Familie der Korbblütler und wächst in Südafrika in sandigen Dünenregionen und felsigen Hängen an der Küste. Dort kann der Halbstrauch einen Meter breit und einen halben Meter hoch werden. Die Kultursorten bleiben etwas kleiner und erreichen eine Höhe von etwa 40 Zentimetern. Es sind 84 Felicia-Arten bekannt, von denen 79 in den Kap-Provinzen des südlichen Afrikas blühen. Da das Blaue Gänseblümchen ganz gut ein wenig Trockenheit und Wind verträgt, ist es auch eine beliebte Pflanze für die Bepflanzung von Blumenampeln. Durch sein Erscheinungsbild ist das Blaue Gänseblümchen außerdem eine Bereicherung in eher krautigen Beeten.

Wissenswertes 

  • Da das Herz des Blauen Gänseblümchens sowohl männliche als auch weibliche Blüten enthält, ist die Pflanze ein Symbol für Bi-Sexualität.  

  • Das Blaue Gänseblümchen wurde 1763 zum ersten Mal vom Botaniker Linnaeus beschrieben und erhielt 1818 den Namen eines deutschen Beamten, dem die Blumen gefielen. Der botanische Name Felicia ist eine Herleitung vom Namen dieses Herrn Felix.

  • Die Pflanze gelangte Mitte des 18. Jahrhunderts nach Europa und ist dort seither in Kultur. 

  • Wörtlich übersetzt bedeutet der botanische Name „Glück”. Die blauen Blüten werden auch häufig mit der Jungfrau Maria in Verbindung gebracht.