Die Riemenblüte

Feiere die Perle der Saison für den Garten

Rosarote Blüten, die hauptsächlich aus fransigen Kronblättern bestehen und dunkelviolettes Laub, das immer seine Farbe behält. Mit diesem wunderschönen Zierstrauch bringst du den Herbst zum Blühen und Leuchten.

Wenn es um spannende Herbstfarben geht, ist es schwer, die Riemenblüte (botanischer Name: Loropetalum chinense 'Black Pearl') zu übertreffen. Es handelt sich dabei um einen Strauch mit breiter Krone, dessen neue Blätter im Spätsommer und Herbst erscheinen. Nach dem Winter blüht der Zierstrauch mit hängenden, riemenförmigen Blüten in Violettrot (es gibt auch Sorten mit weißen und pinkfarbenen Blüten). Die herzförmigen Blätter der Riemenblüte sind violett mit einem Hauch von Grün und behalten das gesamte Jahr über ihre schöne Färbung. Die Pflanze wird zwischen 70 und 100 cm hoch.

Fröhliche Fransen

Die Riemenblüte gehört zur Familie der Zaubernussgewächse und wächst in China, Japan und Südostasien, wo der Strauch meist etwas größer wird als in unseren Breiten. Obwohl die Pflanze in Japan gezüchtet wurde, ist sie in China und Nordostindien häufiger anzutreffen. Der Zierstrauch kam um 1880 nach Europa. Dies haben wir Charles Marles zu verdanken, der für den viktorianischen Spitzenzüchter Veith Pflanzen in Japan sammelte. Der Züchter lobte die Riemenblüte als „eine Pflanze, die man pflegen sollte, weil sie blüht, wenn der Winter unerträglich ist, noch vor der Explosion des Frühlings“.

Wissenswertes Riemenblüte

  • Der Zierstrauch mag die Gesellschaft der Kamelie, einer Frühblüherin, die das ganze Jahr über grün bleibt.
  • Die Unterseite der Riemenblüte kann manchmal etwas kahl aussehen. Das lässt sich ändern indem du einige kleine Pflanzen darunter setzt oder den Strauch tief einpflanzt, so dass ein natürlicher Bonsai-Look entsteht, der gut zu dieser Pflanze passt.
  • Im Fernen Osten gibst es eine Tradition am Fuß der Riemenblüte Zwiebeln von Schneeglöckchen einzupflanzen. Die Kombination der weißen Glöckchen mit der intensiven Farbe des Laubes sorgt für ein optisches Gleichgewicht, worauf man besonders in Japan viel Wert legt.