EIN GANZJÄHRIG SCHÖNER GARTEN BEGINNT IM HERBST

Jetzt pflanzen, im Frühling genießen

Viele denken, dass der Frühling, der den Neuanfang verspricht, die ideale Jahreszeit ist, um Stauden zu pflanzen. Hier unser Geheimtipp: Es ist besser, dies beim Jahreszeitenwechsel von Sommer auf Herbst zu tun. Und das sind die Gründe:

Herbst Pflanzenfreude.de

1. WARMER BODEN

Im Herbst ist der Boden im Garten von den Sommertemperaturen noch schön aufgewärmt. Das gefällt den Pflanzen, während sie sich eingewöhnen, und sie haben so die Chance, noch neue Wurzeln zu bilden. Die bereits vorhandenen Wurzeln dehnen sich außerdem noch ganz behaglich aus.

2. KEINE SORGEN WEGEN TROCKENHEIT

Regen fällt im Herbst häufig genug. So muss man neu eingesetzte Pflanzen nicht oder nur sehr wenig gießen. Im Frühjahr ist das Risiko des Austrocknens sehr viel höher.

3. VORSPRUNG FÜR DIE PFLANZEN

Da die Pflanzen schon ein paar Monate im Garten stehen, bevor der Frühling kommt, sind sie, im Vergleich zu den frisch gepflanzten Exemplaren, größer und blühen schöner. So kann man zum Start der Outdoor-Saison sowohl die Frühlingssonne, als auch die neuen Gartenbewohner noch besser genießen!

AUSSERDEM:

Frostempfindliche Pflanzen dürfen natürlich erst nach dem Winter eingepflanzt werden. Auch im Winter etwas Farbe auf der Terrasse gefällig? Winterheide, Herbstviolen, Duftblüte, Buchsbaum, Lorbeer oder Zwergzypresse retten dich vor einer langweiligen Aussicht. Sieh dir eine Auswahl typischer Herbstpflanzen an.

FAZIT

Jetzt pflanzen, im nächsten Jahr in der Frühlingssonne entspannen. Hört sich doch gut an, oder?