EXPOSÉ #22: Eine neue Generation Pariser Floristen

Zwei eigenwillige Blumenkünstler
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wir freuen uns, dir das neueste Exposé präsentieren zu können. Eine Porträt-Serie, in der wir außergewöhnliche und tonangebende Menschen vorstellen, die einen besonderen Bezug zu Blumen und  Pflanzen haben. In der Ausgabe #22 stellen wir zwei junge französische Floristen vor, die ihr Handwerk neu interpretieren. Ihre Arbeit ist ausgesprochen persönlich und durchbricht alle traditionellen Grenzen. Abgrenzungen zwischen weich und hart, Frau und Mann, schön und hässlich oder alt und neu verschwimmen. Diese beiden Kreativen in der Floristik zeigen, dass die neue Generation nichts von Regeln und Schubladendenken hält. Doch gleichzeitig folgen sie dem gelernte Handwerk und Mut zu Neuem. Wir sehen sie daher eher als Künstler. Doch sie selbst sind eher bodenständig und verstehen sich als Floristen.

CLAIRE BOREAU – NUE PARIS

Claires Sträuße sind wegen ihres puren und einzigartigen Charakters hochgelobt. Sie geben einen Einblick in Claires intensive Gefühlswelt, da sie sich bei ihrer Arbeit als Floristin ganz von ihren Emotionen leiten lässt. Wir sind ihr ins Atelier gefolgt und haben die freie und ungezwungene Art genossen, in der Claire ihre Blumen zu einem lebendigen Kunstwerk zusammenfügt. Begleitet von dezenten Klängen haben wir mit Claire über ihren Bruder, ihr Blumengeschäft und die Musik, als ihre größte Inspirationsquelle, gesprochen.

 

JEFFERSON FOUQUET

Jefferson Fouquet hat als Florist ein klares Ziel vor Augen: Er will Blumen stärker in Szene setzen. Deshalb verändert er ihre Farben und Muster und verwandelt sie in bizarre Erscheinungen. Seine Sträuße sind expressiv, erstaunlich und gewagt. Ziemlich rebellisch würde man meinen. Doch während unseres ausführlichen Interviews hat sich gezeigt, dass Jefferson eine ruhige und bescheidene Person ist. Er hat ein klares Ziel vor Augen, und versucht wohlüberlegte und systematisch darauf hinzuarbeiten. Schieben Sie die üblichen Regeln für einen Moment beiseite, und lassen Sie sich in die „Punk“-Blumenwelt dieses inspirierenden Floristen entführen.