Marante

Pink-Power in grüner Form: Schon mal ‘betende’ Blätter gesehen?!

Die Blätter haben nicht nur eine wunderschöne dunkelrosafarbene Zeichnung, sie rollen sich abends ein und richten sich auf wie betende Hände. Hallelujah!

Marante Pflanzenfreude.deCopyright: ©Happinez 2018 - Fotografie Peggy Janssen & Styling José Spaans

Formen und Farben

Maranta ’Fascinator’ hat grüne Blätter mit dunkelrosafarbenen Nerven. Also eine robuste Pflanze mit romantischem Touch. Maranta ‘Kerchoveana’ ist frischgrün mit dunkelgrünen Flecken. Maranten können kleine weiße oder hellviolette Blüten bilden.

Herkunft

Maranta ist eine Gattung blühender Pflanzen, die zur Familie der Marantaceae, den Pfeilwurzgewächsen gehört. Maranten kommen in Mittel- und Südamerika als meterhohe Pflanzen vor und zwar vorwiegend im Dschungel Brasiliens.

Symbolik

Die Marante wurde nach Bartolomeo Maranta (1500 – 24. März 1571), einem italienischen Arzt, Botaniker und Literaturwissenschaftler benannt.

Während sie bei uns als Korbmarante oder Pfeilwurz bezeichnet wird, lautet ihr Name in anderen Sprachen zum Beispiel 10-Gebote-Pflanze, wegen der dunkelgrünen Flecken auf den Blättern der Sorte Kerchoveana. Der schönste Name ist jedoch Gebetspflanze, der darauf anspielt, dass sich die Blätter abends wenn es dunkel wird bewegen: sie richten sich auf und falten sich, wie betende Hände also. Ein guter Zeitpunkt sich schlafen zu legen oder sich kurz zu besinnen und für den vergangenen Tag dankbar zu sein!

Hier siehst du den erstaunlichen tanzenden Effekt der „Prayer Plant” im Zeitraffer: