Grüne Mittagspause im Garten

Batterien aufladen mit den Händen in der Erde

Garten-- und Pflanzenliebhabern ist dieses Phänomen bekannt: Sobald man die Finger in der Erde hat, treten alle anderen Dinge oder auch Gedanken, die einen beschäftigen, in den Hintergrund. Das Gehirn steht für einen Moment still, die Schultern befinden sich plötzlich in einer entspannten Position und die Stimmung steigt minütlich. Das ist die Magie der Pflanzen! Und das Schöne: Dieser Effekt tritt bereits nach 20 Minuten ein.

Grüne Mittagspause im Garten Pflanzenfreude.deCopyright: Markus Spiske | Unsplash

Trotz der aktuellen Lage geht der Frühling weiter. Natürlich ist es aktuell schwieriger, ihn in all seiner überwältigenden Schönheit zu erleben. Aber wir dürfen uns immer noch in unserem eigenen Garten aufhalten. Viele ruft ihr Garten zur Zeit noch mehr als sonst – warum also nicht die tägliche Mittagspause vom Homeoffice mit etwas Gartenarbeit an der frischen Luft verbringen? Das tut uns selbst gut – und unserem Garten.

Grüne Mittagspause

Wir haben eine Liste an Aufgaben zusammengestellt, die wir gut während unserer Mittagspause erledigen können. Anschließend können wir den Tag mit einem Gefühl von Zufriedenheit und einem entspannten, frischen Geist fortsetzen.

  • Wir können immergrünen Pflanzen eine Verjüngungskur schenken, indem wir alle braunen und beschädigten Blätter von Bergenien, Elfenspiegel und Helleborus abschneiden.
  • Wir können Zweige und Moos sammeln und in einem leeren Korb bereitstellen. Perfektes Nistmaterial für Vögel!
  • Wir können all die Pflanzen in Töpfen pflegen: wir gießen sie, entfernen abgestorbene Blätter und düngen sie bei Bedarf. Oder wir erledigen andere der typischen Frühjahrsarbeiten wie Mähen und Säen und Zurückschneiden.
  • Wir können Blumenzwiebeln einpflanzen und so etwas mehr Farbe an Stellen bringen, wo wir sie vermissen.
  • Wir können neue Gartenpflanzen einpflanzen.
  • Wir können Terrasse oder Balkon für den Frühling vorbereiten. Das schaffen wir vielleicht nicht in einer Mittagspause, aber wir können es einfach über mehrere Tage verteilen. Ist alles bereit für den Frühling? Wir können uns ein richtiges Outdoor-Paradies auf kleinem Raum gestalten.
  • Wir wollten schon immer einen Gemüsegarten anlegen? Dann ist jetzt die Zeit dafür! Natürlich schaffen wir auch das nicht in 20 Minuten – so etwas braucht mehr Zeit und Liebe. Aber sobald der Gemüsegarten einmal angelegt ist, können wir jeden Tag zur Mittagszeit eintauchen und nach einer Weile auch daraus zu Mittag essen.

Was auch immer wir im Garten tun, diese grünen Momente sind wertvoll. Besonders an hektischen Tagen. Die Düfte der Natur, die frische Luft - all das tut uns Menschen gut. Ob wir das Unkraut zwischen den Steinen entfernen oder unsere Pflanzen verwöhnen, ab nach draußen in den Garten! Viel Spaß dabei!