Outdoor-Paradies auf kleinem Raum

Wenig Platz optimal nutzen

Kleine Gärten, winzige Balkone oder Stadt-Terrassen können mit dem richtigen Know-How in wunderschöne, grüne Oasen verwandelt werden. Um wenige Quadratmeter perfekt zu nutzen, bedarf es nur einer raumsparenden Strategie und der Platzierung passender Pflanzen.

Outdoor-Paradies auf kleinem Raum Pflanzenfreude.de

Pflanzenvariationen mit lockerem Aufbau

Wer nur eine kleine Grünfläche zur Verfügung hat, ist nicht besonders gut damit beraten, einen riesigen Baum in die Mitte zu pflanzen. Hier platziert man am besten mehrere Pflanzen, die ein kleineres Format haben und in ihrer Wuchsform locker und üppig aufgebaut sind. Beispiele für entsprechende Exemplare sind Clematis, Japanischer Ahorn und der Jasminblütige Nachtschatten. Gut miteinander kombinieren lassen sich auch immergrüne Gartenpflanzen wie z.B. Chinaschilf und blühende Pflanzen aus der gleichen Farbfamilie. Das können Glockenblumen, Lobelien und duftender Lavendel sein – so garantiert man Farberlebnisse über das ganze Jahr.



Lieber in die Luft gehen

Bei begrenztem Raum am Boden lautet die Herausforderung, kreativ mit den Möglichkeiten umzugehen. So können die Geländer eines Balkons optimal genutzt werden, indem man Kästen an ihnen aufhängt. Außerdem kann ein Pflanzgefäß nach Maß an einem zusätzlichen Brett befestigt werden, das wiederum Platz für weitere Pflanzen bietet. Wer einen wilden, zugewachsenen Look liebt, kann jegliche Abdeckungen, Gartentische, Hocker und Wände zweckentfremden, um Hängekörbe und Kästen mit Grün zu platzieren. Pflanzen in verschiedenen Höhen sorgen dafür, dass eine wachsende, blühende Wand entsteht. So erschafft man das beliebte Urban Jungle Feeling, bei dem man sich so herrlich entspannen kann.

Bewusste Wahl platzsparender Gartenmöbel

Wenn es um Möbel geht, sollte der Platz, der zur Verfügung steht, gut eingeteilt werden. Ein großes Lounge-Set ist natürlich sehr einladend – aber dann bleibt am Ende nur wenig Platz für Grün. Nicht vergessen: Die riesigen Kissen müssen bei schlechtem Wetter auch irgendwo untergebracht werden. Wenn nur eine kleine Terrasse vorhanden ist, eignen sich hübsche Bänke und kleine Tische. Vielleicht bekommen ausgediente Möbel aus der Küche oder dem Kinderzimmr ein zweites Leben. Auf dem Bild zeigen wir eine „Tischbank“, Bank und Tisch in einem Möbel. Geringe Größe, schlanke Beine: Das sieht schön aus und spart Platz. So reicht der Raum für ein paar üppige Margeriten oder andere Lieblingspflanzen.