Zeit für Frühlingsüberraschungen im Februar

Korkenzieherhasel, Gänsekresse und Blaukissen sind unsere Pflanzen des Monats

Die Korkenzieherhasel (Corylus avellana 'Concorta'), Gänsekresse (Arabis) und Blaukissen (Aubrieta) sind wahre Frühlingsüberraschungen. Die Gänsekresse und Blaukissen blühen nicht nur früh, sondern legen teils später im Jahr eine zweite Runde ein und blühen erneut. Der Korkenzieherhasel bietet dazu einen schönen grünen Hintergrund, der sich im Herbst verfärbt, um dann im Winter seine dekorativ verdrehten Zweige zu zeigen.

Die Frühlingsüberraschungen im Februar - Pflanzenfreude.de
 

Korkenzieherhasel

Der Korkenzieherhasel sieht das ganze Jahr über gut aus: Im Winter sind die künstlerisch verdrehten Zweige gut zu sehen, danach folgen die herabhängenden Kätzchen und schließlich bilden sich schöne grüne, gewellte Blätter. Dank der lustigen Zweige und Äste stimmt er sofort fröhlich ein. Der Korkenzieherhasel kennen die meisten auch als Osterzweig und botanische Besonderheit für die Vase. Genauso schön sieht dieser Strauch aber auch im Garten aus, wo er als Kübelpflanze oder ausgepflanzt im Beet wächst und gedeiht. Er blüht im Februar und März mit gelben Blütenkätzchen an den kahlen Zweigen. Nach der Blüte hat man eine dekorative Pflanze, die noch weiche grüne Blätter bildet, die sich ebenfalls ein wenig drehen und wölben und im Herbst eine warmgelbe Farbe annehmen.

 

Blaukissen

Wenn das Wetter mal zur winterlichen Melancholie ausruft, bringt das Blaukissen sofort Farbe und neue Energie in den Frühlingsgarten. Und wenn Blau gar nicht dein Ding ist: Es gibt diese tollen Pflanzen auch in Rosa, Lavendel und Lila. Die schöne runde Form gibt dem Blaukissen seinen Namen. Es sieht so aus, als lägen im Garten blühende Kissen auf dem Boden. Oder sie verteilen sich über einen Steingarten, denn das Blaukissen ist eine Pflanze, die sich gerne zwischen Steinen und Pflasterflächen ihren Weg sucht, um alles ein wenig aufzupeppen. Die Blütenfarbe variiert zwischen Lavendelblau, Lila und Violett. Die Blüten zeigen sich im April und Mai, während die Blätter das ganze Jahr über grün bleiben. 

 

Gänsekresse

Die Gänsekresse ist ein echter Gewinn für eine zukunftssicher geplanten Garten: Immergrün und im Frühling enthusiastisch blühend, ist diese Staude auch noch äußerst widerstandsfähig gegen den Klimawandel. Ganz gleich ob es um Mauern, Steintreppen, Spalten oder Beetränder geht, die Gänsekresse legt sich gerne darüber. Die Blüten sind violett, purpurfarben, rosa oder weiß und wachsen in kurzen Trauben, was der Pflanze ein kissenartiges Aussehen verleiht. Das Blatt ist dunkelgrün und wächst rosettenförmig. Die Blüte der Gänsekresse zeigt sich bereits im März, April und Mai und ziehen viele Schmetterlinge, Hummeln und Bienen an, was auch anderen Pflanzen zugutekommt.