In ihrem Element: die Hortensie & Wasser

Regelmäßige Wassergaben sind für schöne Hortensienblüten unabdingbar.
Geschätzte Lesezeit: 1 minute

Die Hortensie ist eine pflegeleichte Gartenschönheit. Neben einem halbschattigen Standort, der sie vor direkter Mittagssonne schützt und regelmäßigen Gaben von phosphorbetontem Dünger braucht die Hortensie vor allem eins: Wasser.

Hortensien brauchen eine regelmäßige Bewässerung - www.pflanzenfreude.de
Wasser ist das überlebenswichtige Elixier für die Hortensie.

Tipps zur richtigen Bewässerung der Hortensie im Topf und im Beet:

  • Durch die großen Blätter und zahlreichen Blüten der Hortense verdunstet viel Wasser, dieser Verlust muss durch regelmäßige Wassergaben ausgeglichen werden.
  • Hängen die Blätter und Blüten schlapp herunter ist das ein Zeichen für zu wenig Flüssigkeitszufuhr.
  • An einem sonnigen Standort oder an besonders heißen Sommertagen sind Wassergaben morgens und abends empfehlenswert.
  • Bei Topf-Hortensien sollte darauf geachtet werden, dass überschüssiges Wasser z.B. durch Löcher im Boden des Pflanzgefäßes oder eine Drainage-Schicht aus Tonscherben und Kieselsteinen abfließen kann.
  • Wird die Hortensie ins Beet oder direkt in den Garten gepflanzt, ist humoser, lockerer Boden ideal, denn so kann überschüssiges Wasser einfach ablaufen.
  • Zum Gießen von blaugefärbten Hortensien sollte kalkarmes Wasser verwendet werden, da der Boden sonst einen basischen pH-Wert bekommt und die Blüten sich wieder rosa färben.

Wie pflegen Sie Ihre Gartenhortensie? Wir freuen uns über weitere Tipps!