Mini-Teich im eigenen Garten

Vier einfache DIY-Ideen

Inspiration für alle Wasserratten! Diesen Sommer zeigen wir, wie man ganz ohne aufwändige Bauarbeiten einen kleinen Teich im Garten zum Leben erwecken kann.

Teich auf der Wiese

Für diesen Mikro-Teich heißt es zuerst die Ärmel hochgekrempelt: Rechteckigen Plastikbehälter oder -container auswählen, ein Loch in der passenden Größe in den Boden graben und diesen zuerst mit wenig Wasser füllen. Anschließend ein paar schöne Wasserpflanzen nach Belieben in dem Behälter platzieren. Wir haben auf dem Bild folgende Pflanzen benutzt:  Winter-Schachtelhalm, Rotala indica, Sarracenia, pinke Seerose und Tausendblatt. Anschließend den Behälter komplett mit Wasser auffüllen.


Wasserparadies

Mit ein wenig Kreativität, einigen Litern Wasser und etwas Draht, um die Pflanzen am gewünschten Platz zu halten, kann man einen großen, ausgedienten Pflanztopf oder ein ausgedientes Becken in einen wunderschönen Teich verwandeln. Besonders schön sieht es aus, wenn mehrere dieser kleinen Teiche gruppiert werden. Wir haben Winter-Schachtelhalm, Zyperngras, Herzblättriges Hechtkraut und die Gauklerblume verwendet.


Eine kleine Insel 

Für den Außen-Sitzbereich eignen sich diese hübschen, kleinen Tischteiche. Glasbehältnis auswählen (z.B. ein ausgedientes Aquarium oder eine Bowlenschüssel) und den Boden mit einem Gemisch aus Erde und Wasser bedecken, dann mit Wasser füllen. Anschließend einen kleinen Wasserdschungel aus mehreren Pflanzen gestalten, am besten gemeinsam in einem kleinen Eimer, der dann im Wasser und im Gemisch aus Erde und Sand versenkt bzw. versteckt wird. Große Steine helfen, das Ganze unter Wasser zu halten und sehen auch noch wunderschön aus. Wir haben für unsere Kreationen Papyrus, Zwergpapyrus und Schnabelried ausgewählt.


Kinderfreundlich

Eine tolle Beschäftigung mit Kindern ist das Gestalten eines Mini-Teichs in transparenten Plastikcontainern. Schon die gemeinsame Auswahl der passenden Pflanzen im Gartencenter macht Spaß: zum Beispiel Wassersalat, Nordamerikanische Froschbiss oder Marimo Mooskugeln. Zurück zuhause dürfen die Kinder dann den Teich bestücken. Dank der durchsichtigen Wände kann man alles wunderbar beim Wachsen beobachten.


Wichtige Infos:

  • Immer eine "Ausstiegshilfe" für kleine Tiere anbringen, die in so etwas hineinfallen könnten.
  • Bei starkem Regen darauf achten, dass die Teiche nicht überlaufen!
  • Wasserpflanzen niemals in offene, natürliche Gewässer pflanzen, da sie sehr schnell wachsen und heimische Pflanzen und Tiere verdrängen.