Grüne Stressreduzierer

Sag ja zu Pflanzen und nein zu Stress

Stress, Grübelei, keine Ruhe finden zu können: Das ist nicht gut. Und außerdem ungesund für Körper und Seele. Vorbeugen ist dabei besser als heilen, und Pflanzen können dabei helfen.

Grüne Stressreduzierer - Pflanzenfreude.de

Gut für deine Gesundheit

Du weißt bereits, dass Pflanzen einen positiven Effekt auf deine körperliche Gesundheit haben, indem sie ungesunde Stoffe aus der Luft filtern und für frische Luft sorgen. Darüber hinaus sagen sie trockener Luft den Kampf an. Und als wäre das noch nicht genug, scheinen Pflanzen auch als grüne Stressreduzierer zu funktionieren.

Weniger Stress durch lebendiges Grün

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Menschen in der Nähe von lebendigem Grün weniger gestresst sind als Menschen in einer pflanzenlosen Umgebung. So erklärt Charlotte Lelieveld von der Wageningen Environmental Research (Alterra): „Pflanzen sorgen in Gebäuden für eine angenehme Atmosphäre, was sich positiv auf den Stressabbau auswirkt.“ Und das gilt auch für dein Zuhause. Darüber hinaus zeigen Forschungen von Lohr u.a. (1996), dass Menschen in einem Raum voller Pflanzen einen niedrigeren Blutdruck haben als Menschen, die sich in einer Umgebung ohne Pflanzen befinden. Pflanzen wie Jasmin und Lavendel verbreiten darüber hinaus einen wohltuenden, beruhigenden Duft, der es noch leichter macht, sich zu entspannen.

Grüner Ruhepol

Neben ihrer positiven Ausstrahlung geben Pflanzen Menschen das Gefühl, eins mit der Natur zu sein. Sie sind immer für dich da, als grüne Ruhepole in einer immer schnelleren Welt. Sie lassen sich vom Tag nicht verrückt machen, sondern tun immer das, was sie richtig gut können. Sie sind also ein ausgezeichnetes Zen-Vorbild. Gönne deinen grünen Stressabbauern ab und zu einen Schluck Wasser, gieß dir selbst eine Tasse Tee auf – und genießt dann gemeinsam die Ruhe.