Gute Taten für Vögel im Herbst

So haben Sie den ganzen Herbst Vogelbesuch im Garten

Kann Ihr Garten oder Balkon im Herbst ein bisschen mehr Lebendigkeit vertragen? Mit ein paar Vogel-Leckerbisssen und Plätzen, die Unterschlupf bieten, locken Sie die fröhlichen Sänger mühelos in Ihre Richtung.

Vogelbesuch - Pflanzenfreude.de

Begleiten Sie die Vögel in den Herbst

Im Herbst legen sich die Vögel Reserven für den Winter an. Sie können in der kalten Zeit weniger Nahrung finden, verbrauchen aber immer mehr Energie, um ihren Körper auf Temperatur zu halten. Wenn es im Herbst oder Winter richtig kalt wird, können Sie den kleinen Zwitscherern helfen, diese harte Zeit gut zu überstehen.

Ideales Vogelfutter

Aber was sollte man füttern und wie? Hier ein paar Tipps:

  • Haben Sie Sonnenblumen in Ihrem Garten, dann lassen Sie die Samen, die herausfallen, einfach liegen. Vögel lieben sie.

  • Eine weitere Lieblingsspeise: Beeren an Sträuchern, wie bei der Stechpalme. Die sind nämlich randvoll mit Vitaminen.

  • Unter Sträucher und Hecken können Sie übrigens auch Mehlwürmer streuen. Damit machen Sie Vögel wie Rotkehlchen und Blaumeise richtig glücklich.

  • An einem Futterplatz können Sie Apfel-, Birnen-, Bananen- und Traubenstückchen servieren und sogar Rosinen werden als Vogelfutter bevorzugt.

  • Auch eine Schale mit etwas Wasser ist für durstige Vögel ein Anlaufpunkt Ihren Garten zu besuchen.

  • Wenn Sie keine Sonnenblumen, Früchte, Hecken oder Sträucher haben, hängen Sie einfach Meisenknödel auf. Die können Sie fertig kaufen oder auch ganz einfach selber machen. Achten Sie wegen des Fettes auf die Haltbarkeit. Also regelmäßig checken.

  • Außer Meisenknödeln können Sie auch ein Futtersilo aus einer Plastikflasche und ein paar Holzlöffeln machen. Eine ideale Lösung, wenn Sie im Herbst Urlaub machen! 

Unterschlupf

Es ist wichtig, dass Vögel keine Angst haben müssen eine Mahlzeit für Katzen oder Raubvögel zu werden. In der Nähe all der Leckereien sollten Sie also für ein Versteck sorgen. Räumen Sie den Garten nicht allzu gründlich auf, sondern lassen Sie braune Blätter liegen und leere Pflanzentöpfe und -körbe stehen. Auch praktisch: Legen Sie ein Drahtgeflecht oder einen Korb über das Futter, damit Krähen und Möwen es nicht erreichen. So können sich die Vögel in aller Ruhe ihre Bäuche vollschlagen.

Sie wollen mehr wissen?

Wir haben bereits einen Artikel darüber geschrieben, wie Sie einen unaufgeräumten Herbstgarten zu einem Paradies für ganz verschiedene Tiere machen können.

Weitere Informationen über Vögel in Ihrem Garten, über das Lieblingsfutter bestimmter Arten und wie Sie ihnen helfen können, lesen Sie auf der Webseite des Naturschutzbundes.