Vierblättriges Kleeblatt

Der Glücksbringer unter der Lupe

Ein altes Jahr geht zu Ende und ein neues beginnt. Für viele bedeutet ein neues Jahr auch ein Neuanfang und deshalb sind Glücksbringer zu Silvester besonders beliebt. Ein typisches Beispiel ist das vierblättrige Kleeblatt. Aber warum gilt das vierblättrige Kleeblatt eigentlich als Glücksbote?

Welch Glück, ein Kleeblatt! - Pflanzenfreude.deCopyright: Umberto Salvagnin (CC BY 2.0) via Wikimedia Commons

Schwer zu finden

Die Erklärung ist ganz einfach: Vierblättrige Kleeblätter sind äußerst selten und demnach bedarf es einer Menge Glück, ein solches zu finden. Wenn der Finder also das große Glück hatte, ein vierblättriges Kleeblatt zu finden, dann wird er auch in anderen Lebenslagen glücklich werden. Außerdem soll der Klee Reisende beschützen und Böses abwenden.

Die Legende

Der Sage zufolge nahm Eva ein vierblättriges Kleeblatt als Andenken aus dem Paradies mit. Wer also ein solches Kleeblatt findet, der hält also demnach ein Stück Paradies in den Händen. 

Die Fälschung

Das vierblättrige Kleeblatt hat seine glücksbringende Wirkung übrigens nur, wenn es zufällig gefunden wird. Das gilt also nicht für die gezüchteten Sorten, wie zum Beispiel den Glücksklee, der ausschließlich vierblättrige Blätter hat. Vorsicht: Diese Sorten sollen sogar Pech bringen!