Plant Design in jedem Raum

Praktische Tipps für einen kreativen Umgang mit Raum und Pflanzen
Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Von der Wirkung, die Plant Design auf das Zuhause hat, haben wir bereits ausgiebig berichtet. Jetzt ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie du mit dem Platz und den Pflanzen, die es in deinen eigenen vier Wänden bereits gibt, kreativ kreativ umgehen kannst. Wir haben dir dafür tolle Tipps mitgebracht!

Welcher Plant Design Ansatz passt zu mir? | Pflanzenfreude.de
Jetzt anmelden und jeden Monat die schönsten Pflanzen-Ideen erhalten!

WIE MAN ÜBERALL IM HAUS PLATZ FÜR PFLANZEN SCHAFFT

Wer denkt, dass Plant Design nur für große Räume geeignet ist, liegt falsch. Denn auch kleinere Räume können rund um unsere geliebten grünen Begleiter dekoriert werden. Verwandele jeden noch so kleinen Raum in einen Ort, der dem Begriff Plant Design alle Ehre macht. Zum Beispiel so:

1: Auf dem Schrank

Lass dich nicht von möglichem Platzmangel bei dir Zuhause abschrecken, denn bei Pflanzen kann man sich auch einfach nach oben hin orientieren. Auf diese Weise rückt man die Pflanzen in den Mittelpunkt, ohne dass sie wertvollen Lebensraum wegnehmen. Neben klassischen Pflanzen, sollte man hier auch unbedingt  Hängepflanzen in Betracht ziehen: sie sehen besonders gut aus, wenn man sie beispielsweise von einem Schrank herunterwachsen lässt. Hier denken wir zum Beispiel an Schamblume, Ceropegia und Rhipsalis.

2: Pflanzen als Dekoelement an der Wand

Wände sind nicht nur für Gemälde oder Bilder da, sondern auch für Pflanzen. Dazu ein kleiner Dekotipp: Schnapp dir ein vertikales Pflanzgefäß und hänge es an eine gut sichtbare Stelle an die Wand. Fülle es mit deinen Lieblingspflanzen und zaubere dadurch ein schönes Schmuckstück, das sich wunderbar in den Rest des Raumes einfindet. Eine weitere Idee ist, die Farbe der Wand an die Pflanzenauswahl anzupassen, beispielsweise in einer kontrastierenden Farbe oder in einem der Grüntöne der Pflanzen im Pflanzgefäß.

3: Die Decke nutzen

Möchtest du den kleineren Räumen in deinem Haus - wie deinem Bad oder der Küche - ein neues Gesicht geben? Dann orientier dich nach oben, die Decke kann mitbenutzt werden! Mit einer kleinen grünen Oase über dem Kopf wird sich der Raum sofort anders anfühlen. Der hängende Ficus, die Erbsenpflanze und Efeu sind dafür besonders gut geeignet.

4: Selbst kreativ werden

Wie auch immer deine eigenen Vorstellungen aussehen, es gibt immer eine Möglichkeit, der Kreativität freien Lauf zu lassen. Überlege gut, wo deinen Pflanzen eine Bühne geschaffen werden soll und suche dafür nach geeigneten Materialien. Das kann alles sein: Von Draht und Schnur zu einem Kleiderständer oder einer Treppe. Deine Pflanzen werden es dir danken, und dich mit ihrer entspannenden Wirkung im Gegenzug belohnen.

PFLANZEN OPTIMAL PRÄSENTIEREN

Hast du gerade ein paar tolle neue Pflanzen ergattert? Dann ist es jetzt es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie du sie präsentieren möchtest. Entdecke hier vier Ideen für die Gestaltung deiner Pflanzen.

1: Pflanzen-Gruppen bilden

Stehen deine Pflanzen normalerweise in deinen Räumen verstreut? Dann stell sie mal zusammen und schau dir an, wie sie zueinander passen oder wie sie sich voneinander abheben. Die Wirkung von drei Pflanzen zusammen ist viel größer als drei im Raum verstreute Pflanzen.

Solange Pflanzen mit demselben Sonnenlichtbedarf zusammenstehen, ist alles möglich. Welche Pflanzen sehen am besten zusammen aus? Welche passen in den Raum? Dabei darf man sich voll und ganz auf seinen Geschmack und sein Bauchgefühl verlassen. Spiele mit unterschiedlichen Höhen und verwende verschiedene, oder bewusst die gleichen Töpfe.

2: Farbe bekennen

Die Palette der Farben, die uns Pflanzen schenken, ist unendlich. Indem man Pflanzen in verschiedenen Farben wählt, schaffft man echte Hingucker in der Wohnung. Ein wunderschönes Highlight ist zum Beispiel die grün-rote Dracaena Bicolor, oder auch die grün-rosa Polka Dot Begonia oder die mehrfarbige Aechmea 'Blue Rain'.

Aber natürlich gehört auch die Wahl der richtigen Töpfe hier unbedingt genannt. So kann man entweder für jeden Raum die gleichen Töpfe verwenden oder für jede Pflanze einen anderen Topf einsetzen. Tipp für die Suche nach dem idealen Topf: Fotografiere die Pflanzen und gehen mit diesen Bildern auf Topfsuche. Erfolg garantiert!

3: Formen bewusst einsetzen

Eine weitere Möglichkeit, Pflanzen in echte Designstücke zu verwandeln, ist die Wahl von Pflanzen mit auffälligen Formen. Es gibt so viele Pflanzen, die die Bezeichnung "lebendes Designerstück" mehr als verdient haben. Wer eine dieser Pflanzen an einen prominenten Platz in Wohnung aufstellt, wird diesen Raum im Handumdrehen positiv und nachhaltig verändern. Wir denken hierbei an aufregende Pflanzen wie Peperomie Happy-Bean, Alocasia amazonica Polly und Alocasia Lauterbachiana.

 

4: Stimmungen beeinflussen

Bei der Gestaltung des eigenen Indoor-Gartens kann auch die Funktionalität im Vordergrund stehen. Schließlich ist Design nicht nur Kunst und Form, sondern dient auch einem Zweck. So kann man einen Raum oder eine Wohnung auch danach dekorieren, welche Pflanze welche Stimmung erzeugt. Runde, weiche Formen eignen sich besonders gut für Orte, an denen man sich gerne entspannen möchte, wie z. B. im Badezimmer und im Schlafzimmer. Im Büro wiederum darf man Pflanzen auswählen, die das Gehirn herausfordern: Kaktus, Calathea und Aloe zum Beispiel.

MEHR PLANT DESIGN

Du bist neugierig auf noch mehr Plant Design? Dann schau dir die Masterclass von Florian Seyd und Ueli Signer an, die von ihrer Leidenschaft erzählen: der Wunderkammer. Oder entdecke den "Wow-Faktor" und lass dich von der Masterclass von Philip van Traa inspirieren. Zeig uns deine Pflanzenkreationen und teile sie mit uns auf Instagram oder Facebook mit den Hashtags #pflanzenfreude und #plantdesign.