Homestory: Hoch oben auf dem Grünen Rooftop

Zu Besuch bei Ester Bruzkus

Im Auftrag von Pflanzenfreude.de ist die Zimmerpflanzen-Botschafterin Jules von Herz&Blut für uns unterwegs und portraitiert interessante Persönlichkeiten mit einem Hang zum Pflanzenliebhaber. Fotografin Saskia von Oh Hedwig, Blogger Igor von Happy Interior Blog, die botanisch inspirierte Bar Basalt und Judith von FINE Deodorants hat das kreative Herz von Herz&Blut bereits besucht. Nun geht es hoch hinaus auf den Dachgarten von Ester Bruzkus.

Hoch oben auf dem Grünen Rooftop - pflanzenfreude.de

Frisches Grün in luftigen Höhen

Die Architektin Ester Bruzkus hat sich eine besonders beeindruckende Oase im Herzen von Berlin kreiert. Hoch oben über den Dächern der Spreemetropole hat sie einen Garten mit Rundumblick zum Entspannen und Arbeiten geschaffen. Ob Kartoffeln, Tomaten, Erdbeeren bis hin zu Äpfeln und Blaubeeren, die Vielfalt an Gartenpflanzen und Sträuchern ist in Esters Dachgarten enorm. Auf knapp 150 Quadratmetern in luftiger Höhe, die sie sich mit ihrem Nachbarn teilt, gibt es auch zahlreiche Entspannungsmöglichkeiten. Yoga, BBQ oder Meetings mit Kunden werden durchaus auch mal aufs Dach verlegt. Neben Leasure und Business dient der Thron über der Stadt auch als kleiner Fluchtort zur Natur. 

 

Natur über den Dächern Berlins

Ein Dachgarten bietet unzählige Möglichkeiten Obst und Gemüse anzubauen und sich somit ein persönliches Nutzparadies zu schaffen. Erdbeeren fühlen sich in der Sonne mit etwas Schutz vor Wind sehr wohl und lassen sich fast überall integrieren. Auch in Esters Garten über den Dächern finden sich so überall diese kleinen, roten Farbtupfer – Naschen erlaubt. Mit dem Anbau von Heidelbeeren erweitert sich ein echtes Beerenparadies. Im Frühling blüht der Strauch mit schönen, weiß-rosa Blüten. Durch Selbstbestäubung entwickeln sich im Sommer die blauvioletten Beeren an der Pflanze, Hummeln und Bienen finden dann auch ihren Weg in luftige Höhen.

Bei der Gestaltung der Fläche hat sich Ester professionell beraten lassen. So finden sich Rankpflanzen und Spalierobst rund um das Lounge-Gestell. Sie spenden angenehmen Schutz vor der Sonne und sorgen für interessante Schattenspiele. Gräser in verschiedensten Sorten verhindern nicht nur unerwünschte Blicke, sondern bringen durch ihre zarte Bewegungen im Wind ein Gefühl von Meeresküste aufs Dach.

Zwischen Farbspiel und verführerischem Duft

Vom Frühling bis in den Spätherbst wechseln die unterschiedlichen Blüten und verleihen dem Dachgarten immer wieder einen neuen Look. Vor allem einjährige Sommerblüher lassen im Handumdrehen die Terrasse sofort in neuen Tönen erstrahlen. Begonien, Petunien und Geranien sind die Klassiker, Ester setzt vor allem auf Lavendel. Neben seinem aromatischen Duft hält er auch ganz praktisch Blattläuse fern. 
Das gesamte Interview mit Ester und noch mehr Impressionen zu ihrer grünen Oase findet ihr übrigens hier