Rezept: scharfer Eistee

Die ideale Abkühlung an einem brütend heißen Tag

Bei diesem herrlichen Wetter gibt es nichts Schöneres, als im Garten zu werkeln, die Sonne auf der gut eingecremten Haut zu fühlen und mit Freunden im Freien zu speisen. Noch schöner ist es, wenn man dabei Gemüse- und Obstgerichte aus dem eigenen Garten genießen kann. Darum haben wir uns mit dem bekanntesten Gemüsekoch der Niederlande zusammengetan: Jonathan Karpathios. Gemeinsam haben wir vier herrliche Rezepte entwickelt, die man den ganzen Sommer und noch lange danach genießen kann. Beispielsweise diesen scharfen Eistee*.

Rezepte Pflanzenfreude.de

Zutaten für 4 Personen:

  • 375 g Honig
  • 1 Apfel in Scheiben
  • 1 Apfelsine, Schale + Scheiben
  • 1 Zitrone, Schale + Scheiben
  • 40 g Rooibos-Tee
  • 2 Stiele Zitronengras
  • 4 Zweige Minze
  • 1 rote Chili
  • 50 g Ingwer
  • Zusätzlich: 1 Tee-Sieb und eine große Kanne

So wird's gemacht:

Schritt 1. Die Zitrone, die Orange und den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Wasser in einen Topf geben und den Honig hinzufügen. Alles zum Kochen bringen und dann 10 Minuten auf niedriger Hitze ziehen lassen.

Schritt 2. Zitronengras, Minze, rote Chili, Ingwer hinzufügen und den Tee im Tee-Sieb hineinhängen. Noch 5 Minuten ziehen lassen und die ganze Mischung durch ein Sieb in die Kanne geben.

Schritt 3. Den Eistee im Kühlschrank gut abkühlen lassen und an einem warmen Tag mit einem Zweig Minze, einer durchgeschnittenen roten Chili und einer Scheibe Zitrone servieren. Das haut rein!

Jonathan über den scharfen Eistee

“Tipp: Dieser Eis-Tee lässt sich sehr gut mit einem sommerlichen Salat oder kräftig schmeckenden Fischen wie geräuchertem oder gegrillten Lachs oder einem Makrelen-Tartar genießen. Kühl serviert ist dieses Getränk eine super Erfrischung zu einem Stück Fleisch vom Grill. Wusstest du, dass man an warmen Tagen im Sommer am besten scharf gewürzte Speisen zu sich nimmt, um den Körper abzukühlen?”

Schau dir auch die anderen drei Rezepte an

Schmeckt dieses Gericht nach mehr? Dann sieh dir auch die anderen drei Rezepte an, die Pflanzenfreude.de in Zusammenarbeit mit Jonathan Karpathios erstellt hat: Gazpacho, Gurkengranité, Paprika-Carpaccio.

*Und noch ein kurzer Hinweis: Beiß nicht willkürlich in eine beliebige (Schnitt-) Blume oder Pflanze. Verwende nur von spezialisierten Anbietern erworbene essbare Blumen und Pflanzen, die speziell für den menschlichen Verzehr gezüchtet wurden.